Fisker und Foxconn bauen ein Elektroauto

Fisker Ocean Header

Foxconn möchte in den Markt für Elektroautos einsteigen und diese in Zukunft für andere Unternehmen produzieren. Man wird also bei Foxconn anklopfen können und dort wird man die Produktion übernehmen. Fisker ist der erste Partner.

Fisker peilt direkt 250.000 Einheiten an

Zusammen wollen die beiden Unternehmen ein Elektroauto für den Massenmarkt entwickeln, welches auch global (und in Europa) verkauft werden soll. Es soll 2024 auf den Markt kommen und man peilt direkt 250.000 Einheiten pro Jahr an.

Fisker wurde gerne mal mit Tesla verglichen, ist aber eine andere und deutlich kleinere Nummer. Man wirft zwar immer wieder mit großen Worten um sich, kann aber selbst keine Elektroautos bauen. Für das erste Elektroauto (ein SUV namens Ocean) wollte man eigentlich Volkswagen haben – bekam dann aber nur Magna.

Der Plan für das Elektroauto soll im zweiten Quartal 2021 stehen und dann wird man die entsprechenden Arbeitsbereiche aufbauen. Bei Aussagen von Fisker bin ich ja immer etwas skeptisch, wobei man mit Foxconn einen Partner aus China hat, der unglaublich groß ist und so ein Projekt womöglich auch gut umsetzen kann.

BMW: Tesla wird es in Zukunft nicht mehr so leicht haben

Bmw Ix Header

Tesla hatte sich für 2020 ein Ziel gesetzt: 500.000 verkaufte Elektroautos. Das hat man zwar nicht erreicht, doch mit 499.550 ausgelieferten Einheiten würde ich mal behaupten, dass das ein gutes Ergebnis war - immerhin haben wir eine Pandemie. BMW: Wachstum…23. Februar 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.