• FRITZ!Box 6490 Cable: AVM veröffentlicht Labor-Update

    Avm Fritzbox 6490 Cable Labor

    Am heutigen Donnerstag hat AVM wieder ein Labor-Update veröffentlicht. Neu dabei ist ab sofort eine weitere Kabel-FRITZ!Box und zwar die AVM FRITZ!Box 6490 Cable, welche damit das erste Mal ein aktuelles Labor-Update (v07.08-67153) erhält.

    Damit rückt auch für dieses Modell die finale Ausgabe von FRITZ!OS 07.08 in greifbare Nähe

    Update: Auch die AVM FRITZ!Box 7560 wird ab sofort mit einem neuen Labor-Update versorgt.

    AVM hat die allgemeine Stabilität des Systems verbessert. Außerdem sind zahlreiche weitere Anpassungen in der neuen Firmware enthalten, die ihr in nachfolgendem Spoiler findet.

    Verbesserungen in FRITZ!OS 7.08-67153 (Klicken zum Anzeigen)

    Internet:
    Verbesserung – Für VPN-Verbindungen können nun Domain-Namen festgelegt werden, die über den Tunnel aufgelöst werden
    Verbesserung – Bei VPN-Verbindungen wird nun auch nach Verbindungsende das entfernte Netz in der Übersicht angezeigt
    Verbesserung – Für VPN-Verbindungen können nun beliebige Bezeichnungen festgelegt werden
    Verbesserung – Eine VPN-Verbindung kann nun den gesamten Netzwerkverkehr übertragen (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
    Verbesserung – Verbesserung der VPN-Verbindungsaushandlung
    Verbesserung – VPN LAN-LAN Kopplung einer FRITZ!Box am DS-Lite-Anschluss zu IPv4 Gegenstellen ermöglicht
    Verbesserung – Beim Importieren einer VPN-Einstellungsdatei erfolgten diverse Überarbeitungen
    Verbesserung – Mehr Geräte im Gastzugang (und WLAN-Hotspot) möglich: vergebene IP-Adressen bleiben nur noch 6 Stunden reserviert (DHCP Lease Time, einstellbar)
    Behoben – DNS-Namensauflösung über den DNS der VPN-Gegenstelle bei Firmeneinwahl sporadisch fehlerhaft
    Behoben – In der VPN-Übersicht werden IP-Adressen nur bei stehender VPN-Verbindung angezeigt
    Behoben – Anzeige von „fritz.box“ als Name in E-Mail-Benachrichtigungen über MyFRITZ! (myfritz.net)
    Behoben – Art der VPN-Verbindung (gesamter Netzwerkverkehr bzw. Zugriff auf enferntes Netz) nicht korrekt in Übersichtstabelle angezeigt
    Behoben – Fehlende Anzeige von Versionsinformationen in E-Mail-Benachrichtigungen über MyFRITZ! (myfritz.net)
    Behoben – Erstellung einer Portfreigabe für einen only-IPv4-Client an einem IPv4- und IPv6- (Dual Stack) Anschluss schlägt fehl, da die IPv6-Adresse nicht korrekt vorausgefüllt wird
    Behoben – PushMail und E-Mail-Versand über MyFRITZ! zu „Neues FRITZ!OS verfügbar“ enthalten falsche Uhrzeit für den Start des automatischen Updates
    Behoben – Unterstützung für FRITZ!App Fon nicht aktivierbar
    Behoben – VPN LAN-LAN-Kopplung zu festen IP-Adressen nicht funktional (IKE-Error 0x2005)
    Behoben – Verbesserung der VPN Verbindungaushandlung
    Behoben – Wechsel des Betriebs über Mobilfunk (Tethering) zu Betrieb über WLAN nicht funktional
    Behoben – Änderung des Absendernamens für Push-Service nicht möglich
    Behoben -Link „Exposed Host“ in den Eigenschaften eines Gerätes unter „Netzwerkverbindungen“ nicht funktional
    Behoben – IPv6 Portfreigaben nicht aktivierbar bei IPv6 /64 LAN-Präfix
    Behoben – Portfreigabe für Ziel-IP Adressen der Form 192.168.x.127 nicht möglich
    Behoben – VPN-Verbindungen zur LAN-LAN Kopplung und Einwahl in ein Firmennetz nicht automatisch aktiviert
    Behoben – Entferntes Netz bei VPN-Verbindungen nicht angezeigt
    Behoben – MyFRITZ!-Adresse in VPN Übersicht nicht komplett sichtbar
    Behoben – Serveradresse in VPN-Einstellungen für einen Nutzer nicht komplett sichtbar
    Behoben – irreführende Meldung beim Deaktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS
    Behoben – Beim herunterladen des FRITZ!Box-Zertifikats unter FRITZ!Box-Dienste zusätzliche Zeichen übermittelt
    Behoben – FRITZ!Box deregistriert/registriert sich unter Umständen bei Verwendung von Großbuchstaben in der MyFRITZ!-Email-Adresse fortwährend bei myfritz.net
    Behoben – Gastnetz-Sperre in individuell erstellten Zugangsprofilen der Kindersicherung unwirksam
    Behoben – WLAN-Geräte im Gastnetz bekommt keine IP-Adresse über den Repeater
    Behoben – Wechsel der Verbindungsart von IP-Client auf Internet-Router erzeugt ungültige IP-Einstellungen
    Behoben – Zugangsprofile „Standard“ und „Gast“ mit Einstellungen für hier nicht nutzbares Budget

    WLAN:
    Verbesserung – Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei „geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)“
    Verbesserung – Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
    Verbesserung – Für neuere WLAN-Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
    Behoben – nach Änderungen an der WLAN-Konfiguration (Name, Verschlüsselung etc.) erscheinende abschließende Dialogbox mit falschem Inhalt, sobald die Option „Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz“ (SSID) deaktiviert wird
    Behoben – Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4 GHz-Band in der Tabelle aufgeführt.
    Behoben – Ausdruck der WLAN-Parameter korrigiert
    Behoben – leere Seite unter „WLAN > Funknetz“ sobald ein WLAN-Gerät am Gastzugang angemeldet wird (JavaScript Error)
    Behoben – beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das WLAN-Radio des anderen WLAN-Bandes nicht mehr neu gestartet.
    Behoben – Anzeige des Schaltzustandes für WLAN in DECT-Handgeräten korrigiert
    Behoben – Einstellmöglichkeit für WLAN-Gastzugang korrigiert („Einstellungen > automatisch deaktivieren nach..“)
    Behoben – WLAN-Umgebungsscann terminiert auch bei 160MHz-Kanalbandbreite (HT160) wieder
    Behoben – Option „WLAN-Koexistenz“ funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
    Behoben – WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard etc.) nicht mehr auswählbar, wenn deaktiviert
    Behoben – Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
    Behoben – Sicherheitseinstellungen auf Mesh-Repeatern auswählbar trotz aktiver Einstellungsübernahme

    Mesh:
    Verbesserung – Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
    Verbesserung – Für den FRITZ!Repeater 3000 performance-optimierter Heimnetz-Zugang bei der Zugangsart WLAN-Brücke
    Verbesserung – Verteilung von Gerätenamen der FRITZ!-Produkte im Mesh
    Änderung – Mesh-Kennzeichnung der am Mesh beteiligten Powerline-Produkte ohne WLAN-Funktion
    Änderung – Bei der Einrichtung von Telefonie im Mesh wird am Mesh Repeater die Einstellung „Festnetz aktiv“ ausgeschaltet

    DECT/FRITZ!Fon:
    Verbesserung – Abspielbarkeit von https Internetradio- und Podcastsstreams
    Verbesserung – Zappen von Radiosendern beschleunigt
    Behoben – Internet-Radiosendern gestört: rhythmische Tonaussetzer

    Heimnetz:
    Verbesserung – Ändern des Funknetz-Namens ist jetzt optional beim Setzen des FRITZ!Box-Namens
    Verbesserung – Geschwindigkeit der Internetverbindung von Fast-Ethernet-Geräten optimiert
    Änderung – Für den Mediaserver voreingestellte Podcasts aktualisiert. Betrifft auch FRITZ!Fon
    Behoben – doppelte Einträge in der Heimnetzübersicht
    Behoben – Problem bei der DNS-Auflösung lokaler Heimnetzgeräte im Szenario DHCP ohne Hostname
    Behoben – mögliches Scheitern der Einrichtung einer Heimnetzverbindung

    USB/Speicher/NAS:
    Verbesserung – Behandlung von NTFS-formatierten Speichern optimiert
    Behoben – Zugriff auf SMB-Freigaben nicht zuverlässig möglich
    Behoben – Zugriff auf den Online-Speicher nicht zuverlässig möglich
    Behoben – Über SMB konnten nicht löschbare, defekte Dateien angelegt werden

    Smarthome:
    Verbesserung – Abbildungen zum Temperaturverlauf im Push Service (E-Mail) verbessert
    Behoben – In der Bedienoberfläche von FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater wurde u.U. der Batteriestand von Smart-Home-Geräten falsch angezeigt
    Behoben – Setzen der Temperatur bei einer Gruppe
    Behoben – Fehler bei astronomischer Schaltung
    Behoben – Gruppen-Temperaturschaltung reagierte verzögert oder fiel nach einiger Zeit ganz aus

    System:
    Verbesserung – Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
    Verbesserung – In der Übersicht wurden Dualband WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
    Behoben – Kein Absendername in Push-Mails einer als Mesh-Repeater eingerichteten FRITZ!Box
    Behoben – „Update verfügbar“-Mail wird unter Umständen nicht über myfritz.net versendet
    Behoben – Zeitpunkt für automatisches Update fehlt sporadisch in „Update-Verfügbar“-E-Mail
    Behoben – Änderung des Absendernamens des Push Service nicht möglich
    Behoben – In seltenen Fällen konnte der ‚Green-Mode‘ nicht aktiviert werden.
    Behoben – Selektiver Konfigurationsimport nicht funktional
    Behoben – Erfolgloser Pushmail-Testversand bei Änderung des Absendernamens
    Behoben – Info-LED nicht einstellbar
    Behoben – Update mit FRITZ!OS-Datei scheitert über IPv6
    Behoben – Wiederholt erscheinende Meldungen nach erfolgtem Update werden jetzt verhindert
    Behoben – Problem beim Versand der SMS-Push Service-Mail
    Änderung – Push Service sendet wichtige Nachrichten von der FRITZ!Box nur noch an den Empfänger der FRITZ!Box-Info-Mail
    Behoben – Aus dem Fenster für VPN-Einstellungen können Einstellungen nicht kopiert werden
    Behoben – Eingabe der IPv6 Interface ID 0:0:0:0:* nicht möglich
    Behoben – Push Service für verpasste Anrufe default aktiv für alle Anrufe

    Telefonie:
    Behoben – Wurde eine FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater aus dem Mesh entfernt, wurde dies erst bei mit einem Neustart des Mesh Master berücksichtigt
    Behoben – möglicher Ausfall der Telefonie nach vorbeugender Zwangstrennung der Internetverbindung bis zum nächsten Neustart
    Behoben – Fehler bei der Anzeige von Kontaktgruppen des Google Telefonbuchs, wenn diese ein „&“ enthalten

    Das Update stammt vom heutigen 4. April 2019. Den Download der neuen Vorab-Firmware gibt es auf dieser Seite bei AVM und alle Neuerungen findet ihr wie üblich hier.

    Zu bedenken gilt: Eine Labor-Firmware sollte nicht auf Produktiv-Systemen eingesetzt werden. Zudem sollte zwingend an ein Backup vor dem Einspielen der neuen Firmware auf der FRITZ!Box gedacht werden.

    Mehr zum Thema #AVM

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →