FRITZ!Box 6490 Cable: AVM veröffentlicht Labor-Update

Avm Fritzbox 6490 Cable Labor

Am heutigen Donnerstag hat AVM wieder ein Labor-Update veröffentlicht. Neu dabei ist ab sofort eine weitere Kabel-FRITZ!Box und zwar die AVM FRITZ!Box 6490 Cable, welche damit das erste Mal ein aktuelles Labor-Update (v07.08-67153) erhält.

Damit rückt auch für dieses Modell die finale Ausgabe von FRITZ!OS 07.08 in greifbare Nähe

Update: Auch die AVM FRITZ!Box 7560 wird ab sofort mit einem neuen Labor-Update versorgt.

AVM hat die allgemeine Stabilität des Systems verbessert. Außerdem sind zahlreiche weitere Anpassungen in der neuen Firmware enthalten, die ihr in nachfolgendem Spoiler findet.

Internet:
Verbesserung – Für VPN-Verbindungen können nun Domain-Namen festgelegt werden, die über den Tunnel aufgelöst werden
Verbesserung – Bei VPN-Verbindungen wird nun auch nach Verbindungsende das entfernte Netz in der Übersicht angezeigt
Verbesserung – Für VPN-Verbindungen können nun beliebige Bezeichnungen festgelegt werden
Verbesserung – Eine VPN-Verbindung kann nun den gesamten Netzwerkverkehr übertragen (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
Verbesserung – Verbesserung der VPN-Verbindungsaushandlung
Verbesserung – VPN LAN-LAN Kopplung einer FRITZ!Box am DS-Lite-Anschluss zu IPv4 Gegenstellen ermöglicht
Verbesserung – Beim Importieren einer VPN-Einstellungsdatei erfolgten diverse Überarbeitungen
Verbesserung – Mehr Geräte im Gastzugang (und WLAN-Hotspot) möglich: vergebene IP-Adressen bleiben nur noch 6 Stunden reserviert (DHCP Lease Time, einstellbar)
Behoben – DNS-Namensauflösung über den DNS der VPN-Gegenstelle bei Firmeneinwahl sporadisch fehlerhaft
Behoben – In der VPN-Übersicht werden IP-Adressen nur bei stehender VPN-Verbindung angezeigt
Behoben – Anzeige von “fritz.box” als Name in E-Mail-Benachrichtigungen über MyFRITZ! (myfritz.net)
Behoben – Art der VPN-Verbindung (gesamter Netzwerkverkehr bzw. Zugriff auf enferntes Netz) nicht korrekt in Übersichtstabelle angezeigt
Behoben – Fehlende Anzeige von Versionsinformationen in E-Mail-Benachrichtigungen über MyFRITZ! (myfritz.net)
Behoben – Erstellung einer Portfreigabe für einen only-IPv4-Client an einem IPv4- und IPv6- (Dual Stack) Anschluss schlägt fehl, da die IPv6-Adresse nicht korrekt vorausgefüllt wird
Behoben – PushMail und E-Mail-Versand über MyFRITZ! zu “Neues FRITZ!OS verfügbar” enthalten falsche Uhrzeit für den Start des automatischen Updates
Behoben – Unterstützung für FRITZ!App Fon nicht aktivierbar
Behoben – VPN LAN-LAN-Kopplung zu festen IP-Adressen nicht funktional (IKE-Error 0x2005)
Behoben – Verbesserung der VPN Verbindungaushandlung
Behoben – Wechsel des Betriebs über Mobilfunk (Tethering) zu Betrieb über WLAN nicht funktional
Behoben – Änderung des Absendernamens für Push-Service nicht möglich
Behoben -Link “Exposed Host” in den Eigenschaften eines Gerätes unter “Netzwerkverbindungen” nicht funktional
Behoben – IPv6 Portfreigaben nicht aktivierbar bei IPv6 /64 LAN-Präfix
Behoben – Portfreigabe für Ziel-IP Adressen der Form 192.168.x.127 nicht möglich
Behoben – VPN-Verbindungen zur LAN-LAN Kopplung und Einwahl in ein Firmennetz nicht automatisch aktiviert
Behoben – Entferntes Netz bei VPN-Verbindungen nicht angezeigt
Behoben – MyFRITZ!-Adresse in VPN Übersicht nicht komplett sichtbar
Behoben – Serveradresse in VPN-Einstellungen für einen Nutzer nicht komplett sichtbar
Behoben – irreführende Meldung beim Deaktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS
Behoben – Beim herunterladen des FRITZ!Box-Zertifikats unter FRITZ!Box-Dienste zusätzliche Zeichen übermittelt
Behoben – FRITZ!Box deregistriert/registriert sich unter Umständen bei Verwendung von Großbuchstaben in der MyFRITZ!-Email-Adresse fortwährend bei myfritz.net
Behoben – Gastnetz-Sperre in individuell erstellten Zugangsprofilen der Kindersicherung unwirksam
Behoben – WLAN-Geräte im Gastnetz bekommt keine IP-Adresse über den Repeater
Behoben – Wechsel der Verbindungsart von IP-Client auf Internet-Router erzeugt ungültige IP-Einstellungen
Behoben – Zugangsprofile “Standard” und “Gast” mit Einstellungen für hier nicht nutzbares Budget

WLAN:
Verbesserung – Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei “geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)”
Verbesserung – Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
Verbesserung – Für neuere WLAN-Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
Behoben – nach Änderungen an der WLAN-Konfiguration (Name, Verschlüsselung etc.) erscheinende abschließende Dialogbox mit falschem Inhalt, sobald die Option “Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz” (SSID) deaktiviert wird
Behoben – Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4 GHz-Band in der Tabelle aufgeführt.
Behoben – Ausdruck der WLAN-Parameter korrigiert
Behoben – leere Seite unter “WLAN > Funknetz” sobald ein WLAN-Gerät am Gastzugang angemeldet wird (JavaScript Error)
Behoben – beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das WLAN-Radio des anderen WLAN-Bandes nicht mehr neu gestartet.
Behoben – Anzeige des Schaltzustandes für WLAN in DECT-Handgeräten korrigiert
Behoben – Einstellmöglichkeit für WLAN-Gastzugang korrigiert (“Einstellungen > automatisch deaktivieren nach..”)
Behoben – WLAN-Umgebungsscann terminiert auch bei 160MHz-Kanalbandbreite (HT160) wieder
Behoben – Option “WLAN-Koexistenz” funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
Behoben – WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard etc.) nicht mehr auswählbar, wenn deaktiviert
Behoben – Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
Behoben – Sicherheitseinstellungen auf Mesh-Repeatern auswählbar trotz aktiver Einstellungsübernahme

Mesh:
Verbesserung – Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
Verbesserung – Für den FRITZ!Repeater 3000 performance-optimierter Heimnetz-Zugang bei der Zugangsart WLAN-Brücke
Verbesserung – Verteilung von Gerätenamen der FRITZ!-Produkte im Mesh
Änderung – Mesh-Kennzeichnung der am Mesh beteiligten Powerline-Produkte ohne WLAN-Funktion
Änderung – Bei der Einrichtung von Telefonie im Mesh wird am Mesh Repeater die Einstellung “Festnetz aktiv” ausgeschaltet

DECT/FRITZ!Fon:
Verbesserung – Abspielbarkeit von https Internetradio- und Podcastsstreams
Verbesserung – Zappen von Radiosendern beschleunigt
Behoben – Internet-Radiosendern gestört: rhythmische Tonaussetzer

Heimnetz:
Verbesserung – Ändern des Funknetz-Namens ist jetzt optional beim Setzen des FRITZ!Box-Namens
Verbesserung – Geschwindigkeit der Internetverbindung von Fast-Ethernet-Geräten optimiert
Änderung – Für den Mediaserver voreingestellte Podcasts aktualisiert. Betrifft auch FRITZ!Fon
Behoben – doppelte Einträge in der Heimnetzübersicht
Behoben – Problem bei der DNS-Auflösung lokaler Heimnetzgeräte im Szenario DHCP ohne Hostname
Behoben – mögliches Scheitern der Einrichtung einer Heimnetzverbindung

USB/Speicher/NAS:
Verbesserung – Behandlung von NTFS-formatierten Speichern optimiert
Behoben – Zugriff auf SMB-Freigaben nicht zuverlässig möglich
Behoben – Zugriff auf den Online-Speicher nicht zuverlässig möglich
Behoben – Über SMB konnten nicht löschbare, defekte Dateien angelegt werden

Smarthome:
Verbesserung – Abbildungen zum Temperaturverlauf im Push Service (E-Mail) verbessert
Behoben – In der Bedienoberfläche von FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater wurde u.U. der Batteriestand von Smart-Home-Geräten falsch angezeigt
Behoben – Setzen der Temperatur bei einer Gruppe
Behoben – Fehler bei astronomischer Schaltung
Behoben – Gruppen-Temperaturschaltung reagierte verzögert oder fiel nach einiger Zeit ganz aus

System:
Verbesserung – Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
Verbesserung – In der Übersicht wurden Dualband WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
Behoben – Kein Absendername in Push-Mails einer als Mesh-Repeater eingerichteten FRITZ!Box
Behoben – “Update verfügbar”-Mail wird unter Umständen nicht über myfritz.net versendet
Behoben – Zeitpunkt für automatisches Update fehlt sporadisch in “Update-Verfügbar”-E-Mail
Behoben – Änderung des Absendernamens des Push Service nicht möglich
Behoben – In seltenen Fällen konnte der ‘Green-Mode’ nicht aktiviert werden.
Behoben – Selektiver Konfigurationsimport nicht funktional
Behoben – Erfolgloser Pushmail-Testversand bei Änderung des Absendernamens
Behoben – Info-LED nicht einstellbar
Behoben – Update mit FRITZ!OS-Datei scheitert über IPv6
Behoben – Wiederholt erscheinende Meldungen nach erfolgtem Update werden jetzt verhindert
Behoben – Problem beim Versand der SMS-Push Service-Mail
Änderung – Push Service sendet wichtige Nachrichten von der FRITZ!Box nur noch an den Empfänger der FRITZ!Box-Info-Mail
Behoben – Aus dem Fenster für VPN-Einstellungen können Einstellungen nicht kopiert werden
Behoben – Eingabe der IPv6 Interface ID 0:0:0:0:* nicht möglich
Behoben – Push Service für verpasste Anrufe default aktiv für alle Anrufe

Telefonie:
Behoben – Wurde eine FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater aus dem Mesh entfernt, wurde dies erst bei mit einem Neustart des Mesh Master berücksichtigt
Behoben – möglicher Ausfall der Telefonie nach vorbeugender Zwangstrennung der Internetverbindung bis zum nächsten Neustart
Behoben – Fehler bei der Anzeige von Kontaktgruppen des Google Telefonbuchs, wenn diese ein “&” enthalten

Das Update stammt vom heutigen 4. April 2019. Den Download der neuen Vorab-Firmware gibt es auf dieser Seite bei AVM und alle Neuerungen findet ihr wie üblich hier.

Zu bedenken gilt: Eine Labor-Firmware sollte nicht auf Produktiv-Systemen eingesetzt werden. Zudem sollte zwingend an ein Backup vor dem Einspielen der neuen Firmware auf der FRITZ!Box gedacht werden.

Mehr zum Thema #AVM

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.