FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update ist da

Fritzbox Labor Header

Ab sofort steht ein neues FRITZ!OS als Laborversion für die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 zur Verfügung. Verschiedene Anpassungen sollen für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen.

Update

12.12.19: AVM hat heute ein weiteres Update nachgeschoben. Dies behebt unerwartet häufige Neustarts der FRITZ!Box im Mesh-Repeaterbetrieb mit speziellen Einstellungen.

Nachdem AVM mit der letzten Labor-Version WPA3, ein verbessertes WLAN Mesh Steering, das Netzwerkprotokoll SMBv2/v3 und Komfort-Verbesserungen im Bereich Telefonie implementiert hat, gibt es nun weitere Anpassungen. Zu den Neuerungen des Labors gehören vor allem drei kleinere Punkte. Weitere Anpassungen stehen im Spoiler unten.

  • Unterstützung für verschlüsselte Telefonie (TLS und SRTP) für Telekom, Easybell und dus.net
  • Laborbegrüßungsseite mit Hinweisen zu Neuigkeiten
  • Sprach- und Landesauswahl im System hinzugefügt

Internet:

Behoben – Detailansicht von Geräten am LAN-Gastzugang zeigt leere / weiße Seite
Behoben – Diagnose > Funktion zeigt für FRITZ!Boxen im IP-Client-Modus eine falsche Fehlermeldung zur MyFRITZ!-Registrierung

WLAN:

Behoben – Nach Wechsel der Verschlüsselung von WPA2 auf WPA2+3 auf dem MESH-Master können MESH-Repeater wieder eine Verbindung herstellen
Behoben – Warnmeldung per Pushmail bei unverschlüsseltem Gastzugang (Hotspot) entfernt
Behoben – Nach Umstellung des WPA-Modus von WPA2 auf WPA2+WPA3 verliert die MESH-Repeater-Box dauerhaft die Verbindung (7490)

Telefonie:

Heimnetz:

Verbesserung – Darstellung gesperrter Geräten in den Gerätedetails verbessert
Änderung – Option zum Umschalten des WAN-Ports auf den Betrieb als 5. LAN-Port

System: Verbesserung – Detailverbesserung der Funktionsdiagnose im Bereich Internet
Verbesserung – Stabilität
Behoben – Funktionsdiagnose zeigte Verbindungsfehler für funktionierende Verbindungen zu Mesh-Repeatern
Behoben – Keine E-Mail-Benachrichtigung zu verfügbarem Update über myfritz.net

USB:

Verbesserung – beim Erzeugen neuer Freigabelinks auf fritz.nas wird der Nutzer informiert, wenn die FRITZ!Box nicht aus dem Internet erreichbar ist
Behoben – unter Umständen können über Windows Netzlaufwerk keinen Ordner angelegt bzw. auf Dateien zugegriffen werden (betrifft NTFS formatierte Partitionen).

Das FRITZ! Labor soll in den nächsten Wochen um zusätzliche Funktionen erweitert und für andere FRITZ!Box-Produkte zur Verfügung gestellt werden.

Den Download der neuen Vorab-Firmware gibt es auf dieser Seite bei AVM und alle Neuerungen findet ihr wie üblich hier.

Zu bedenken gilt: Eine Labor-Firmware sollte nicht auf Produktiv-Systemen eingesetzt werden. Zudem sollte zwingend an ein Backup vor dem Einspielen der neuen Firmware auf der FRITZ!Box gedacht werden.

Mehr zum Thema #AVM

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.