Glasfaser: Telekom und NetCologne erweitern Kooperation

Telekom 1

Die Deutsche Telekom und NetCologne verlängern ihre seit 2013 bestehende Glasfaser-Kooperation für weitere zehn Jahre.

Was Kunden freuen dürfte: Erstmals ist nun auch der gegenseitige Netzzugang zu gigabitfähiger Glasfaserinfrastruktur Bestandteil der Vereinbarung.

Das bedeutet: Für die Metropolregion Köln und den Großraum Aachen (über NetAachen) haben beide Unternehmen erstmals den gegenseitigen Zugang zu ihrer gigabitfähigen Glasfaser-infrastruktur vereinbart. Das bezieht sich auf die FttB-Anschlüsse (= Fibre to the Building) mit Einsatz der G.Fast-Technologie sowie FttH-Anschlüsse (= Fibre to the Home).

Insgesamt umfasst die Kooperation rund zwei Millionen Haushalte, die zukünftig sowohl über NetCologne als auch über die Telekom auf die Glasfaserinfrastruktur zugreifen können. Weiter heißt es in der Pressemeldung zur Kooperation:

Beide Unternehmen planen, in den kommenden Jahren weiter intensiv in den Glasfaserausbau zu investieren. Ein Ziel dieser Kooperation ist es deshalb auch, die Investitionen in den kostenintensiven Glasfaserausbau zu sichern und mit dieser Planungssicherheit den weiteren Ausbau und letztendlich die Gigabit-Ziele der Politik entscheidend zu forcieren. Durch die Regelung des gegenseitigen Netzzugangs über weitere zehn Jahre haben Telekom und NetCologne hierfür eine Basis geschaffen.

Zum Tarifvergleich für Festnetz-Internet →

Keyhole: Telekom testet neues Verfahren für schnellen Glasfaserausbau

Telekom 3

Der Glasfaserausbau der Deutschen Telekom geht auch 2021 weiter. Ziel sind dabei bis zu zwei Millionen neu versorgte Haushalte pro Jahr. Sie erhalten mit FTTH-Anschlüssen Glasfaser bis ins Haus oder in die Wohnung. Um FTTH in Deutschland möglichst schnell verlegen…16. Februar 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.