• Google bringt AR in die Suche

    Google Suche Matterial Header

    Google hat heute auf der I/O neue Funktionen für die Google-Suche und Google Lens vorgestellt.

    Mithilfe der Kamera, maschinellen Sehens und Augmented Reality (AR) können auf diese Weise bestimmte Inhalte in der realen Umgebung abgebildet werden.

    AR in der Google-Suche

    In den nächsten Wochen wird Google eine neue Funktion in der Google-Suche veröffentlichen, mit der Nutzer 3D-Objekte direkt aus der Suche in ihrem Umfeld platzieren können.

    Wenn ihr also künftig in der Suche nach bestimmten Tieren sucht, könnt ihr einige direkt im Knowledge Panel in 3D und AR ansehen. Diese Inhalte können dann über die Kamera auch frei im Raum platziert werden.

    Google arbeitet außerdem mit Partnern zusammen, um weitere externe Inhalte künftig in 3D in der Google-Suche darstellen zu können. Als Beispiel nannte man hier u.a. Sportschuhe.

    Google Lens mit neuen Funktionen

    Ab sofort arbeitet Google daran, noch „visuellere Antworten“ auf die visuellen Fragen der User zu finden. Das beschreibt man an einem Beispiel wie folgt:

    Stellen wir uns einmal vor, ihr seid in einem Restaurant und könnt euch nicht entscheiden. Google Lens hebt die besonders beliebten Gerichte auf der Speisekarte automatisch hervor. Wenn ihr dann auf ein Gericht tippt, könnt ihr anhand von Fotos und Rezensionen auf Google Maps sofort sehen, wie es tatsächlich aussieht – und wie es den anderen Gästen bisher geschmeckt hat.


    Google beschreibt auch, wie das Ganze funktioniert: Als Erstes erkennt Google Lens die ganzen Gerichte auf der Karte und unterscheidet anhand der Schriftgröße, Schriftart und Farbe diese von der Beschreibung. Dann werden die Namen der Gerichte mit den dazugehörigen Fotos aus der Restaurantbewertung in Google Maps abgeglichen.

    Google Lens
    Preis: Kostenlos

    Google Lens zeigt zudem eine Übersetzung direkt über dem Ausgangstext an. Auch das soll in Zukunft noch besser werden.

    Lens für Google Go

    Mit Google Lens wird Google zukünftig Texte direkt vom Smartphone vorlesen lassen. Dazu müssen die Nutzer ihre Kamera auf den jeweiligen Text richten. Die einzelnen Wörter werden dabei hervorgehoben, sodass der Text mitverfolgt und in seinem gesamten Zusammenhang verstanden werden kann. Außerdem können auch einzelne Wörter angetippt werden, um nach ihrer Bedeutung zu suchen.

    Diese Funktion ist zunächst für Google Go verfügbar – die Such-App für „Smartphone-Neulinge“. Die Lens-Funktion für Google Go ist nur 100 KB groß und soll auch auf sehr günstigen, schwächeren Smartphones funktionieren. Hierzulande müsste Google Go dann wieder manuell installiert werden, da die App offiziell nicht verfügbar ist.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →