Google: Fitbit-Deal könnte erst 2021 entschieden werden

Fitbit Sense Header

Es ist nun bald ein Jahr her, dass Google verkündete, dass man Fitbit übernehmen möchte. Den Deal hat man sich sicher leichter vorgestellt, als das nun der Fall ist.

Die Zweifel an der Übernahme kommen vor allem aus der EU, wo man befürchtet, dass Google damit noch mehr Daten sammeln kann. Google sei sowieso schon eine dominante Macht bei den Daten, daher hat man Zweifel an diesem Deal.

Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, die sich aber positiv entwickelt hat. Wie Reuters exklusiv berichtet, ist ein Okay der EU weiterhin möglich. Allerdings wäre es durchaus denkbar, dass sich Google noch ein paar Monate gedulden muss.

Google und Fitbit: Entscheidung erst 2021?

Die Deadline für eine Entscheidung wurde immer wieder verlegt und man hat das Datum nun offiziell vom 23. Dezember 2020 auf den 8. Januar 2021 verlegt. Es wäre also denkbar, dass die Entscheidung erst kommendes Jahr fällt.

Google hat sein altes Statement erneut bekräftigt: Es geht um die Hardware und nicht um die Daten. Daher wird man die Daten von Fitbit auch nicht für Google Ads nutzen und Drittanbieter können weiterhin auf die Fitbit-Daten zugreifen.

Es wäre übrigens denkbar, dass die Entscheidung auch vorher fällt, das ist nur die Deadline. Doch so wie sich das nun seit Wochen hinzieht, wäre es auch möglich, dass man die Entscheidung kommendes Jahr erneut nach hinten schieben wird.

Fitbit Sense im Test

Fitbit Sense Header

Fitbit schickt mit der Sense eine neue Smartwatch ins Rennen, die vor allem bei den Funktionen für Fitness und Gesundheit überzeugen soll. Der erste Einstieg in der Welt der Smartwatches lief für Fitbit bescheiden, denn die Ionic kam nicht so…12. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.