Günstiges Elektroauto: Volkswagen e-up! ab sofort wieder bestellbar

Volkswagen E Up 2

Ab sofort ist der vollelektrische Kleinwagen Volkswagen e-up! wieder bestellbar. Der e-up! wurde laut VW bis heute weltweit mehr als 80.000-mal verkauft und erreichte im Jahr 2021 Platz zwei der Zulassungen vollelektrischer Fahrzeuge in Deutschland.

Das Fahrzeug hatte sich in den vergangenen Jahren zu einem Verkaufsschlager entwickelt. Das liegt natürlich auch am Preis, denn mit Förderung ist das Fahrzeug für unter 20.000 Euro zu haben. In der Folge stiegen die Lieferzeiten auf bis zu 16 Monate. Ende 2020 nahm Volkswagen daher für den Kleinstwagen vorübergehend keine Bestellungen mehr an.

Die Produktion zur Abarbeitung des Bestellbestandes lief auch 2021 weiter. Daher rangierte der e-up! im vergangenen Jahr mit rund 30.800 Auslieferungen markenübergreifend auf Rang zwei der beliebtesten Elektrofahrzeuge in Deutschland.

Nachdem der Bestellbestand jetzt abgebaut wurde, ist das Modell aus dem Segment unterhalb des ID.3 nun wieder in Deutschland bestellbar und soll auch sukzessive in weiteren europäischen Märkten angeboten werden.

VW e-up! bietet bis zu 258 Kilometer Reichweite

Der ab sofort bestellbare e-up! Style „Plus“ verfügt über einen 61 kW (83 PS) starken E-Antrieb mit einem Drehmoment von 210 Nm. Seine maximale WLTP-Reichweite beträgt bis zu 258 Kilometer.

VW gibt einen Verbrauch von 12,7 kWh (kombiniert) auf 100 Kilometern an. Das Modell ist serienmäßig unter anderem mit einer CCS-Ladedose, dem Spurhalteassistenten „Lane Assist“, einer Klimaanlage „Climatronic“, einem Multifunktionslenkrad in Leder und den 15-Zoll-Leichtmetallrädern „Blade“ ausgestattet.

Volkswagen E Up 1

Bei 40 kW DC-Ladeleistung sollen 60 Minuten reichen, um die Akkus wieder zu 80 Prozent aufzuladen. Mit Wechselstrom dauert eine 80-Prozent-Ladung mit 7,2 kW Leistung etwas über vier Stunden. Der Listenpreis für die aktuelle Version liegt bei 26.895 Euro inklusive Mehrwertsteuer vor Abzug der „Umwelt- und Innovationsprämie“ in Höhe von 9.570 Euro.

Nissan kündigt neues Elektroauto an

Nissan Elektro Auto Teaser

Es ist in der heutigen Zeit ja schon fast eine Sensation, wenn eine Marke ein neues Elektroauto für die kommenden Jahre ankündigt, was mal kein SUV ist. Und auch bei Nissan steht jetzt ein Elektro-SUV an und der Leaf wird…18. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden15 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René Fischer 🍀

    Gibt es Infos zur Lieferzeit?

    1. Leider nein, die variiert allerdings auch je nach Ausstattungsmerkmalen etwas. Das erfährt man dann vermutlich wirklich erst beim Händler.

  2. Anonymous 🪴

    Interessante Taktik. Auto nicht mehr anbieten, ein oder zwei Jahre warten, bis die Leute die ursprünglichen Preise vergessen haben und dann wieder mit einem saftigen Aufpreis verkaufen.

    Seriously, wer kauft den Shit für 17k€?

    1. Beim E-Up hat man laut VW-Chef bisher negative Deckungsbeiträge von 4.000 bis 5.000 Euro verbucht. Ich vermute auch mit dem leicht aktualisierten Modell wird man so gut wie keinen Gewinn machen. Verkaufen wird er sich dennoch wie geschnitten Brot, einfach weil die Auswahl am Markt in diesem Preisbereich sehr klein ist.

    2. Manuel T. 👋

      Am Preis hat sich genau gar nix geändert! Die kamen mit der Produktion einfach nicht hinterher

    3. Sam 🌟

      Schau mal auf den diversen Autoportalen dort stehen E-Ups von 2016 für 15.000 Euro drin…

      1. René Fischer 🍀

        Irgendwie nur die zweitbeste Option, wenn es eine realistische Option auf eine Neuwagen mit BAFA-Förderung gibt, der auf die selbe Summe rausläuft. Aber immerhin wären die sofort verfügbar und BAFA-Förderung gibt es ja (zumindest aktueller Stand) auch nur noch dieses Jahr.

        1. Sam 🌟

          Wollte damit auch nur sagen, dass die Preise allgemein gerade unglaublich hoch sind. Der gleiche Wagen hat vor zwei Jahren vielleicht so gerade 10.000 gekostet und nun ist der schon wieder 2 Jahre älter.

        2. René H. 🎖

          Leider ist es noch dieselbe, mittlerweile völlig veraltete Technik von der Markteinführung in 2013/2014. Technisch hast du jetzt gegenüber 2016 keinen Vorteil. Er ist eben neu und unbenutzt.

      2. Roger 👋

        Ein 2016 e-Up hat aber auch einen kleineren Akku (16,4kWh). Erst 09/2019 kam der große Akku (36,8 kWh) in den Up.

        Gruß von einem e-Up Fahrer ;)

      3. JMS 🍀

        Nur ist der e-UP! von 2016 noch die alte Variante, mit deutlich weniger Akku, also nicht vergleichbar. Die aktuelle Variante mit den nutzbaren 32,… kWh-Akku wurde erst ab 2019 gebaut und ist aktuell wieder bestellbar. Gebraucht auf den bekannten Portalen meist sogar teurer, also schon sinnvoll, eventuell jetzt einen zu bestellen. Geht allerdings nicht über die Homepage, sondern nur über die Händler, wenn man Glück hat. Kontigent von 9.000 ist jetzt auch nicht so üppig. Rein theoretisch müsste der e-Up! heute sogar 3.000 EUR günstiger sein, wegen der Innovationsprämie, aber die hat VW schön selber eingesackt. Bei den Verhandlungen mit dem Händler aber gerne mal einstreuen. Mehr Auto für's Geld gibt's momentan bzw. in absehbarer Zeit wahrscheinlich kaum irgendwo.

        1. JMS 🍀

          Ergänzung: Auch Gruß von einem e-UP! Fahrer – seit 04.02.2022. ;-)

  3. Sam 🌟

    Offtopic: Es häuft sich aktuell, dass keine Bestätigungs-E-Mail zum Kommentarabo ankommt.

    1. JMS 🍀

      Allerdings nochmals am Ende zu 1.500-2.000 € mehr mit der Ausstattung, die wir vor 14 Tagen bekommen haben. Krass.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.