Hyundai Ioniq 5: Kommt schon 2022 ein Facelift?

Hyundai Ioniq 5 Heck Header

Der Hyundai Ioniq 5 kommt ganz gut an, aber es gibt auch viele Kritikpunkte in den ersten Testberichten. Grundsätzlich wird das Elektroauto gelobt und ein 800-Volt-System in dieser Preisklasse ist einzigartig, aber da ist noch viel Luft nach oben.

Hyundai Ioniq 5: Ein technisches Upgrade

Vor allem „unter der Haube“ und im Innenraum kann Hyundai nachlegen und laut Nextmove ist das auch schon für 2022 geplant. Man spricht von einem Facelift für nächstes Jahr, wobei das weniger optisch, sondern eher technisch ausfallen soll.

Was soll beim Hyundai Ioniq 5 verbessert werden? Eine bessere Reichweite für die Autobahn, ein besseres Navi mit Routenplanung für Ladesäulen (endlich), eine Vorklimatisierung für den Akku und Hyundai peilt bessere Assistenzsysteme an.

Hyundai Ioniq 5 Front Header

Sollte das stimmen, dann würde Hyundai sehr schnell auf die Kritik reagieren, aber womöglich auch einige Kunden verärgern, da der Ioniq 5 noch nicht alt ist. Es wäre doch noch etwas früh für ein Facelift (oder eben technisches Upgrade dieser Art).

Auf der anderen Seite hat Tesla gezeigt, dass es sowas wie große Facelifts in der Branche nicht mehr benötigt und man die Autos nach dem Start kontinuierlich verbessern kann. Und ein paar dieser Funktionen wären auch als Update möglich.

Video: Apple MacBook Pro 2021 im Test

Apple MacBook Pro 2021 im Test: Warum ihr vielleicht warten solltet

Apple Macbook Pro 2021 Header

Das Apple MacBook Pro 2021 begleitet mich nun seit einigen Tagen in der 14 Zoll-Version im Alltag. Es ist der beste Laptop, den ich je genutzt habe. Ihr habt sicher schon einige Reviews zum neuen MacBook Pro zu diesem Zeitpunkt…9. November 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Capone2412

    Ich finde es allgemein deutlich besser, wenn kleinere technische Upgrades direkt zeitnah implementiert werden und nicht erst fünf Jahre später im großen Facelift, solange die älteren Revisionen softwareseitig nicht vernachlässigt werden, wie so oft bei Smartphones.

    Die langen Entwicklungszyklen passen nicht mehr zum rasanten Fortschritt in der IT. Sieht man auch wieder deutlich an den elektronischen Infotainment-Systemen der deutschen (E-)Autobauer: Performance from hell; läuft gefühlt auf einem Galaxy S1, mit Android Froyo und einer UI powered by Windows Media Player.

  2. Felix

    Also ein bessere Navi mit Routenplanung und Erfassung der Ladepunkte sollte doch auch jetzt möglich sein. Alles andere ist gegenüber den Käufern des 2021er Modells nicht fair.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.