Neuer Kia Niro EV kommt im Sommer

Kia Niro Ev 2022 Header

Kia streicht den e-Niro und führt stattdessen den Niro EV ein. Damit passt der Niro in der zweiten Generation etwas besser zu kommenden Modellen wie dem EV6 und EV9. Doch unter der Haube hat sich beim Kia Niro EV nicht so viel verändert.

Kia Niro EV nur noch mit großem Akku

Der kleine Akku ist Geschichte und es gibt jetzt nur noch die große Version mit 64,8 kWh, die für eine Reichweite von bis zu 463 Kilometern sorgt. Das ist der WLTP-Wert, der aber laut Kia noch nicht final feststeht und nur vorläufig ermittelt wurde.

Kia Niro Ev 2022

Angetrieben wird der Kia Niro EV von einem Elektromotor an der Vorderachse mit 150 kW und geladen wird mit bis zu 75 kW am Schnelllader oder bis zu 11 kW an der Wallbox. Ja, da geht deutlich mehr, immerhin konditioniert der Akku jetzt vor.

Die Händler nehmen laut Kia ab sofort Bestellungen für den neuen Kia EV an, der bei 39.990 Euro startet. Auf der Homepage von Kia findet man die neue Version aber noch nicht, dort wird noch der e-Niro gelistet. Neue Hybride gibt es übrigens auch, die kommen im Juni, die elektrische Version wird dann ab Juli ausgeliefert.

Kia Niro Ev 2022 Innen

Kia wirbt zwar damit, dass man mit Abzug der Prämie (jedenfalls noch 2022) bei 30.420 Euro startet, aber mit Blick auf die Entwicklung bin ich mir nicht so sicher, ob das ein attraktives Angebot ist. Immerhin bekommt man da auch schon Autos, die mit einer Elektro-Plattform gebaut wurden und hier und da mehr bieten.

Die Reichweite ist mit Blick auf den Preis aber gut und der Niro scheint ja durchaus beliebt zu sein. Daher ist es schön, dass man die elektrische Version neu auflegt.

Volvo XC60 soll 2025 als Elektroauto kommen

Volvo Concept Recharge Front

Der Volvo XC60 ist seit Jahren der Bestseller bei Volvo, aber es gibt weiterhin keine rein elektrische Version davon. Und das wird laut Autocar noch eine Weile dauern. Der elektrische Volvo XC60 soll erst 2025 kommen und wird dann, wie…6. April 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Thomas 👋

    "Kia wirbt zwar damit, dass man mit Abzug der Prämie (jedenfalls noch 2022) bei 30.420 Euro startet, aber mit Blick auf die Entwicklung bin ich mir nicht so sicher, ob das ein attraktives Angebot ist. Immerhin bekommt man da auch schon Autos, die mit einer Elektro-Plattform gebaut wurden und hier und da mehr bieten."

    Hast Du hier konkrete Modelle im Auge? Kenne mich in der Materie noch überhaupt nicht aus, würde mir perspektivisch aber gerne ein E-Auto zulegen (leasen).

    Danke!

    1. Spontan würde ich da an die MEB-Plattfrom von Volkswagen denken, für mehr direkte Vergleiche fehlt mir gerade die Zeit. Aber man findet bei Google sehr gute Seiten mit Vergleichsdaten.

      1. Maik 👋

        Die VW Plattform ist aber alles andere als konkurrenzfähig zu Kia und Hyundai, wenn man die Preis-Leistung und, noch schlimmer, die Qualität der Software betrachtet.

        1. Die Software von Hyundai und Kia ist mMn derzeit schlechter, selbst bei der neuen E-GMP-Plattform (die eine Ecke teurer ist).

          Und der Niro nutzt eben keine Plattform.

          1. Maik 👋

            Kann ich nicht nachvollziehen. Die "alte" Plattform ist nicht perfekt, aber wenigstens läuft die Software stabil und lässt sich intuitiv bedienen. Bei VW ist das Gegenteil der Fall. Abstürze während der Fahrt, absolutes NoGo. Ob die neue Version das komplett behebt, kann ich nicht sagen, wäg es aber bei der bisherigen Historie schwer zu bezweifeln.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.