Lidl-Küchenmaschine mit WLAN ist ein Sicherheitsfiasko

Monsieur Cuisine Connect Freisteller Wlan

Vor etwa einem Jahr gab es einen kleinen Hype um den günstigen Thermomix-Klon von Lidl. Mittlerweile ist klar, dass der „Monsieur Cuisine connect“ ein Sicherheitsfiasko ist.

Die Lidl-Küchenmaschine mit WLAN läuft nämlich noch mit Android 6.0 Marshmallow und hat bisher keine aktuellen Sicherheitsupdates verpasst bekommen (Sicherheitspatch stammt vom März 2017).

Zudem lässt sie sich ziemlich einfach „hacken“ und hat zudem noch ein Mikrofon verbaut, von dem niemand wusste, welches sich aber theoretisch auch unbemerkt vom Nutzer aktivieren lässt.

Das kann auf der einen Seite sicher interessant für Bastler oder schlicht auch witzig zum Ausprobieren sein, wenn man sieht, wie auf dem Monsieur Cuisine connect ein alternativer Android-Launcher, Doom und diverse andere Apps laufen.

Auf der anderen Seite ist das Gerät, welches in der Regel im heimischen Netzwerk hängt, so natürlich ein unnötiges Sicherheitsrisiko, welches sogar zur Wanze umgerüstet werden kann. Das sind dann wohl die Schattenseiten des „Smart Home“.

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.