Lidl und Kaufland: Schwarz Gruppe plant 3.700 neue Photovoltaikanlagen

220331 Pi Schwarz Gr R Klimaschutz 2

Die Schwarz Gruppe, zu der die bekannten Unternehmen Lidl und Kaufland gehören, will im Rahmen ihrer gruppenweiten Nachhaltigkeitsstrategie die Energiewende vorantreiben.

Seit Beginn des Geschäftsjahres 2022 bezieht die weltweit tätige Unternehmensgruppe ihren Strom „komplett“ (ausgenommen Bezugsverträge bei einzelnen Mietobjekten mit Strombezugsbindung) aus erneuerbaren Energien. Zudem baut die Gruppe nach eigenen Angaben ihre Eigenstromerzeugung durch Photovoltaikanlagen deutlich aus.

Bis zum Geschäftsjahr 2025 sollen rund 3.700 neue Photovoltaikanlagen auf oder an Gebäuden der Schwarz Gruppe installiert werden – mehr als 1.600 Anlagen davon in Deutschland. Damit will die Unternehmensgruppe die Anzahl ihrer Photovoltaikanlagen auf 5.000 erhöhen, mit insgesamt rund 700.000 Kilowatt-Peak Leistung.

Kaufland Photovoltaik

Weg vom Gas: Netto stellt 300 Märkte auf elektrische Wärmepumpen um

Netto

Netto (mit dem Scottie) will seine Investitionen in Energie und Klima beschleunigen. Das Unternehmen wird als Teil der dänischen Salling-Group damit fast 100 Millionen Euro in die Nachhaltigkeit der Märkte und Logistikzentren in Deutschland investieren. In den nächsten drei Jahren…18. März 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden22 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan€tte ☀️

    Na das Geld für solche Investitionen holt man sich ja gerade von den Kunden …

    1. MadKiefer 🌟

      Schau an, das trollige Kind ist zurück :) Hier, haste ein wenig Kinderschokolade.

      1. Jan€tte ☀️

        Der typisch abwertende Kommentar eines Normal- oder Besserverdieners gegenüber eines Geringverdieners. Es gibt Menschen in diesem Land die kämpfen gerade aufgrund von Preissteigerungen ums Überleben. Das kannst du dir in deiner Blase wahrscheinlich nicht vorstellen.

        1. MadKiefer 🌟

          Nein. Du machst immer so Kommentare. Deswegen nehme ich dich einfach nicht ernst. Du sendest falsche Signale und das absichtlich. Von daher: Troll.

          1. Jan€tte ☀️

            Du machst es dir aber einfach. hast wohl keine Argumente? Troll*in wenn dann bitte ;-)

            1. MadKiefer 🌟

              Troll bleibt Troll, auch in weiblicher Form. Schreibt sich nicht anders. ;)
              Einfach? Wieso? Alle deine Argumente sind an den Haaren herbeigezogen.
              Keine Ahnung von PV, Wärmepumpen etc.
              Deinen Unmut darfst du gern der Politik und Lobby zollen, welche seit Jahrzehnten durch die Lügen zu Holz, Gas und Co. ihre Taschen vollgestopft haben.

              PV-Anlagen sind erschwinglicher denn je, sparen Geld innerhalb weniger Zyklen und eine von vielen, sinnvollen Maßnahmen, damit wir der Klimakrise mal entgegen wirken. Ganz zu schweigen von günstigerem Strom.

              Zum Thema Geringverdiener: schauste mal nach PV für Balkone und Förderungen (je nach Stadt / Bundesland). Und Zack, kannst selbst du dir sowas leisten ;)

              Und wenn du jetzt wieder mit was Unwissenden kommst, schauste halt mal bei efahrer.de vorbei und liest dich schlauer.

              1. Jan€tte ☀️

                Geringverdiener, die sich PV-Anlagen für den Balkon kaufen sollen? Mehr kannst du nicht betonen, dass du in einer komplett weltfremden Wirklichkeit lebst.

                1. Christian ☀️

                  Ich werde demnächst auch ein Balkonkraftwerk errichten (vielleicht sogar mit Speicher) und ich bin Geringverdiener. 😅

                  Aber ich weiß auch zu sparen: Innerhalb von 55 Tagen nur 26 kWh zu verbrauchen. :D

                  1. Speist du ins Netz ein oder in den Speicher? Welches hast du im Auge?

                    1. Christian ☀️

                      Noch nichts Konkretes. Es sollte eine Anlage sein, bestehend aus zwei Modulen und einem "echten" 600 W-Wechselrichter mit NA-Schutz, damit ich diesen Wieland-Stecker nicht brauche. 😅 Ich würde entsprechend alles auf Eigenverbrauch umsetzen wollen.

                      Was den Batteriespeicher betrifft, so habe den im Auge.

                      https://greenakku.de/advanced_search_result.php?keywords=LIONTRON+LiFePO4+Speicher+LX48-50+-+48V+50Ah+-+2%2C56+kWh+mit+BMS

                      Ist es eine absolut lohnenswerte Investition? Eher nicht. Wenn man aber vollzeitbeschäftigt, dann kann die überschüssige Energie aufgefangen und am Abend verbraucht werden.

                      Natürlich sollte man auch seine Gewohnheiten umstellen, mehr Energie im Laufe des Tages zu verbrauchen; Timer für Waschmaschine und Geschirrspüler etc.

                  2. Jodeler 🌟

                    Habe auch eine richtige PV und Balkonanalgen seit letzten Jahr! Das beste was ich machen konnte (bin aber definitiv kein Geringverdiener).
                    Wenn ihr mal ne richtige PV Anlage machen wollt, informiert euch gut! Da wird viel Mist verkauft!
                    Habe jetzt eine RCT Power Anlage, die ist wirklich top. Wichtig wenn es geht, Lithium Eisenphosphat Akku nehmen, hat kein Cobalt und insgesamt weniger Seltene Erden, und sind langlebiger und zyklenfester als Lithium Ionen Akkus.

                2. MadKiefer 🌟

                  Siehste. Troll. Thema beendet.

                3. shire 👋

                  PV-Anlagen für den Balkon kosten neu (sofern man sie wegen der aktuellen Lage bekommen kann) ab 700€ aufwärts. Gebraucht lässt sich das auch deutlich günstiger realisieren. Das ist selbst für jemanden im unteren Einkommensbereich vermutlich leistbar.

            2. MadKiefer 🌟

              https://efahrer.chip.de/news/sonnenstrom-fuer-jeden-deutsche-stadt-zahlt-die-haelfte-ihrer-balkon-solaranlage_107521

              Einfach woanders sparen (siehe andere Kommentare), fertig. Geschenkt bekommst du Luft im Leben – oder blöde Kommentare zu deinen dazu ;)

        2. shire 👋

          Diese Kommentare bekommen Sie, weil Sie nicht verstehen, wie sich Unternehmen finanzieren und wie Kosten verrechnet werden.

          Gas ist teuer und PV-Strom ist günstig. Die einmalige Investition in eine PV-Anlage, die dem Unternehmen über Jahrzehnte Kosten spart, ist auch für den Kunden letztlich ein guter Deal. Mal davon abgesehen, dass viele der Discounter schon seit Jahren PV auf dem Dach haben.

          Ein Grossteil der Kosten entsteht entlang der Lieferkette. Daran kann der Discounter eh nix ändern. Diese werden einfach an den Kunden durchgereicht.

          Letztlich gibt es zu diesem Zeitpunkt ohnehin kein zurück. Mal abgesehen von der Klimathematik, werden wir nie wieder günstige Energie bekommen. Je früher der gesamte Prozess der Lebensmittelproduktion möglichst ohne fossile Energieträger realisiert wird, um so besser für uns alle (nicht zuletzt finanziell).

          1. Jan€tte ☀️

            Ja, es ist in meinen Aussagen auch Frust über die steigenden Preise dabei

            1. shire 👋

              Verstehe ich. Ich habe vor einem Jahr auch nur 90Euro für Strom und Gas in meiner Mietwohnung gezahlt. Jetzt sind es gut 150. Ich kann mir das zwar leisten, will es mir aber nicht leisten müssen.

              Wenn Sie jemanden die Schuld geben wollen, dann sollte es besser die CDU und auch die SPD sein. Die haben über Jahrzehnte den Ausbau erneuerbarer Energien blockiert wo es nur geht. Die PV-Industrie in Deutschland fast zerstört und die Windkraft auch fast soweit bekommen. Mal abgesehen von den bürokratischen Hürden sich eine PV-Anlage auf das eigene Dach packen zu können.

              (Fast)/Jedes aktuelle Problem mit der Energieversorgung haben wir selbst zu verantworten.

        3. elknipso 🏅

          OK, dann gebe ich Dir mal eine Chance zu einer sachlichen Diskussion.

          Was hält Dich denn davon ab, in Deine eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Weiterbildung Zeit zu investieren damit Du aus der Niedriglohnecke heraus kommen kannst?

    2. Keks mit Ecke ☀️

      Im Endeffekt sind solche Aktionen kein Grund um diese im Sortiment einzupreisen. Durch die Autarkie kann sogar bezogene Energie eingespart werden. Ob die Schwarzgruppe das weiter, an den Kunden, reicht darf bezweifelt werden. Aber mit einer Preissteigerung dürfte man aus dieser Investition nicht rechnen. Da stecken große betriebswirtschaftliche Entscheidungen dahinter. Es ist nicht immer so einfach, wir erhöhen die Preise(die immer noch verdammt günstig sind im Vergleich zu anderen Ländern) und bauen dafür die PV-Anlagen. Ich bin mir sicher, dass diese Aktion seit mindestens 1 1/2 Jahren geplant wird.

    3. termel 🪴

      Natürlich holt man sich das Geld vom Kunden – woher auch sonst? Der Kunde zahlt alles – sonst würde man ja Verlust machen. Die Frage ist aber immer: wirds dadurch für den Kunden wirklich teurer? Vielleicht spart man sich durch diese Maßnahme an anderer Stelle höhere Kosten – die Stromkosten steigen ja grad fleißig. Dazu gewinnt die E-Mobilität immer mehr an Relevanz und durch die Anlagen kann man dann dem Kunden günstigeres Laden ermöglichen etc. Dazu ist der Wettbewerb zwischen den Discountern extrem groß, einfach mal so die Preise erhöhen ist da nicht so einfach – außer es sind externe Faktoren, die die Preise halt für alle gleich nach oben treiben. Man sollte also nicht bei jeder Investition eines Unternehmens sofort den Teufel an die Wand malen. Zumal wir den Discountern die absolut niedrigen Lebensmittelpreise in Deutschland zu verdanken haben. Im Ausland zahlst du oft deutlich mehr.

  2. Martin ☀️

    Längst überfällig!

    1. MadKiefer 🌟

      Absolut. Ich HASSE den Krieg, Putin und den gesamten Mist.
      Blöderweise braucht die Menschheit Konflikte oder realisierte Krisen, um plötzlich zu zeigen: huch, geht ja doch.

      Ja, ich weiß: im Prinzip wissen sie es auch vorher schon. Nur das kostet halt Geld, bzw. Investitionen. Und da es eigentlich darum geht, so schnell wie möglich Geld zu machen bei wenig Investition, wird eben der Arm laaaaaang gemacht.

      …bis es nicht mehr geht. Danke, Putin /Sarkasmus

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.