• LTE-Ausbau 2019: Vodafone zieht Bilanz nach den ersten 100 Tagen

    Vodafone Header 3

    Vodafone hat sich für 2019 vorgenommen, die LTE-Funklöcher zu stopfen. In einem aktuellen Blogeintrag spricht man davon, dass in den ersten 100 Tagen des Jahres einiges passiert ist und man bereits 1.300 LTE-Bauprojekte realisieren konnte. Laut Vodafone bedeutet das, dass über 400.000 Bundesbürger erstmals in den Genuss von LTE kommen werden und für weitere drei Millionen Menschen hat Vodafone die Kapazitäten in diesem mobilen Breitbandnetz erweitert.

    Heißt: 600 neue LTE-Stationen und zusätzliche LTE-Antennen an gut 700 vorhandenen LTE-Standorten von Vodafone. Der „Ausbau-Sprint 2019″ geht weiter, denn bis Jahresende will man „im Schnitt alle drei Stunden neue LTE-Antennen ins Netz zu bringen“. 4000 Bauprojekte sollen noch 2019 realisiert und insgesamt 2800 neue LTE-Stationen in Betrieb genommen werden.

    Vodafone erreicht laut eigenen Angaben mit seinem LTE-Netz rund 77,5 Millionen Bundesbürger, was einem Anteil von 93,5 Prozent der Bevölkerung entspricht. Ziel ist nun eine nahezu flächendeckende Mobilfunkversorgung.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →