• Mach’s gut Google+

    Rip Google Plus

    Die Meldung, dass Google sein „soziales“ Onlinenetzwerk Google+ für Endverbraucher einstellen wird, machte am gestrigen Abend schnell die Runde. Nach einem verheerenden Sicherheitsleck und schwindenden Nutzerzahlen, war dies der einzig logische Schritt.

    Der Tod von Google+ wird langsam von statten gehen. Zehn Monate soll sich das Ganze hinziehen, bis dann im August 2019 endgültig Feierabend ist. Nutzer sollen zuvor ihre Daten exportieren können. Es hat auch sein Gutes, denn Google wird den Zugriff externer Apps auf Nutzerdaten zukünftig schwieriger gestalten.

    Mich ärgert dieser Schritt zum jetzigen Zeitpunkt. Google+ hatte immer Potential und wurde bereits nach der anfänglichen Hype-Phase arg stiefmütterlich behandelt. Es war für mich immer ein Nischennetzwerk, bei dem es an vielen Ecken nicht rund lief, aber Infos aus der (Tech-)Nische konnte man dort stets platzieren und erhalten.

    Ich werde Google+ nicht vermissen. Dafür hätte Google+ bereits vor Jahren auf Augenhöhe mit anderen Netzwerken gehievt werden müssen. Es wird vermutlich schnell vergessen werden, auch von mir. Nur an eines werde ich immer denken: Dass dafür einst der Google Reader sterben musste.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →