MagentaMobil: Telekom stellt neue Tarife vor

Telekom

Nach dem Aus von StreamOn war die Vorstellung der neuen MagentaMobil-Tarife der Telekom heiß erwartet worden. Nun sind die neuen Tarife offiziell und dürften für Gesprächsstoff sorgen.

Die Deutsche Telekom führt zum 1. Juli 2022 ein neues Tarifangebot für Mobilfunk-Kunden ein. Mit den neuen Tarifen gilt der Grundsatz: Je mehr SIM-Karten zum Hauptvertrag gebucht werden, umso günstiger wird es durchschnittlich pro Person. Schaut man auf die Preise und die Ausgestaltung der neuen Tarife, kann man sich nur wundern, wer auf diese „glorreiche“ Idee gekommen ist.

Im neuen Tarifportfolio legt die Hauptkarte fest, wie viel Datenvolumen jeder erhält. Die zweite Karte kostet grundsätzlich 19,95 Euro monatlich, jede weitere wird mit 9,95 Euro monatlich berechnet. Darüber hinaus wird die MagentaMobil PlusKarte Kids & Teens für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren angeboten, die immer 9,95 Euro monatlich kostet. Das Neue daran: Alle zugebuchten MagentaMobil PlusKarten erhalten automatisch das identische Datenvolumen wie die Hauptkarte.

Magentamobil Tarife Telekom 2022

Grafik: Telekom

Mit dem MagentaMobil XS bietet die Telekom einen neuen Einstiegstarif mit 5 GB inkludiertem Datenvolumen. Es folgen der MagentaMobil S mit 10 GB, der MagentaMobil M mit 20 GB, der MagentaMobil L mit 40 GB und der MagentaMobil XL mit unbegrenztem Datenvolumen. Alle Tarifvarianten enthalten wie gewohnt eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze sowie Zugang zum 5G Netz der Telekom.

Über 3 Millionen Bestandskunden mit den aktuellen 5G Mobilfunk-Verträgen erhalten zudem das erhöhte Datenvolumen automatisch ohne Aufpreis am 1. Juli 2022.

MagentaEINS Vorteile weiterhin vorhanden

Wer Festnetz und Mobilfunk bei der Telekom kombiniert, profitiert wie gewohnt mit den MagentaEINS Vorteilen. Zum einen erhalten Kunden einen monatlichen Preisvorteil in Höhe von 5 Euro auf den Mobilfunk-Haupttarif. Zum anderen verdoppelt sich das Datenvolumen. Das gilt für die Hauptkarte sowie alle zugebuchten MagentaMobil PlusKarten.

Die Tarife sind alle mit einer Laufzeit von 24 Monaten oder in der Flex-Variante ohne Mindestlaufzeit buchbar. Auch lassen sich zu den 24-monatigen Laufzeitverträgen aktuelle Endgeräte hinzubuchen. Für ebenfalls 9,95 Euro monatlich kann die MagentaMobil PlusKarte Data dazugebucht werden. Das inkludierte Datenvolumen hat ebenfalls die gleiche Höhe wie das der Hauptkarte.

Mein persönliches Fazit zu den neuen Tarifen: Sie stellen in meinen Augen nicht ansatzweise eine Alternative zu StreamOn dar und bleiben fast schon unverschämt hochpreisig. Was diese Spielerei mit den Zusatzkarten soll, erschließt sich mir aus Kundensicht nicht. Es ist zu offensichtlich, dass bei deren Buchung vor allem die Telekom profitiert. Ein Tarifvergleich bleibt nach wie vor wichtig.

Nachfolgend binde ich euch noch 1zu1 die FAQ zu den neuen Tarifen ein.

Was ändert sich bei den neuen MagentaMobil Tarifen?

Mit den neuen MagentaMobil Tarifen wird das beste Netz (CHIP Heft 1/2022) für alle, die Familie sind, noch attraktiver. Die MagentaMobil Tarife erhalten mehr Datenvolumen, ohne dabei im Preis zu steigen. Der Einstiegstarif MagentaMobil XS kommt neu hinzu.

Zudem werden die Zusatzkarten, die für Familie oder Freunde zu einer Hauptkarte hinzugebucht werden können, deutlich günstiger. Darüber hinaus erhalten die Zusatzkarten ab sofort automatisch das gleiche Datenvolumen wie die Hauptkarte.

Was bieten die neuen MagentaMobil Tarife?

  • MagentaMobil XS: 5 GB für 34,95 Euro/monatlich
  • MagentaMobil S: 10 GB für 39,95 Euro/monatlich
  • MagentaMobil M: 20 GB für 49,95 Euro/monatlich
  • MagentaMobil L: 40 GB für 59,95 Euro/monatlich
  • MagentaMobil XL: unlimited GB für 84,95 Euro/monatlich

Darüber hinaus enthalten die MagentaMobil Tarife die bekannten Inklusivleistungen:

  • Telefon und SMS-Flat in alle deutschen Netze
  • 5G-Nutzung
  • HotSpot-Flat (für die Nutzung an inländischen HotSpots der Telekom Deutschland GmbH)
  • EU-Roaming inkl. CH und UK

Was kosten die neuen Zusatzkarten?

Die Preise für die Zusatzkarten sind deutlich gesunken und zudem vereinheitlicht worden. Die erste Zusatzkarte (MagentaMobil PlusKarte), die zu einer Hauptkarte hinzugebucht wird, kostet 19,95 Euro monatlich. Jede weitere (MagentaMobil PlusKarte+) wird mit 9,95 Euro berechnet.

Die MagentaMobil PlusKarte Kids & Teens für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren kostet immer 9,95 Euro. Gleiches gilt für die MagentaMobil PlusKarte Data für die Nutzung im Tablet oder Laptop. Alle zugebuchten PlusKarten erhalten dabei das gleiche Datenvolumen wie die Hauptkarte.

Wie profitieren Familien von den neuen Mobilfunktarifen der Telekom?

Bei den neuen MagentaMobil-Tarifen samt PlusKarten-Angebot gilt der Grundsatz: Je mehr SIM-Karten zum Hauptvertrag dazugebucht werden, desto günstiger wird es durchschnittlich pro Person. Davon profitieren insbesondere Familien.

Das wird am Beispiel einer vierköpfigen Familie im MagentaMobil S deutlich. Für die Hauptkarte zahlt die Familie 39,95 Euro monatlich. Die zweite Karte kostet 19,95 Euro und die beiden weiteren Karten je 9,95 Euro. Für insgesamt 79,80 Euro monatlich erhält jedes der vier Seite 2 von 2 Familienmitglieder 10 GB Datenvolumen sowie eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze. Damit surfen vier Personen für weniger als 20 Euro pro Person.

Zweites Beispiel: Eine alleinerziehende Person mit zwei Kindern im Alter von 6-17 Jahren zahlt für die drei Karten im MagentaMobil S insgesamt 59,85 Euro monatlich. (39,95 € + 9,95 € + 9,95 €), da die MagentaMobil PlusKarte Kids & Teens immer 9,95 Euro kostet. Die Tarife sind adress- und familienübergreifend buchbar, frei nach dem Motto: Für alle, die Familie sind. So können auch Freunde von dem Angebot profitieren.

Was passiert mit dem Datenvolumen der PlusKarte(n), wenn die Hauptkarte beispielsweise vom MagentaMobil S in den MagentaMobil M wechselt?

Sobald ein Wechsel der Hauptkarte vom MagentaMobil S in den MagentaMobil M stattfindet, ändert sich auch automatisch das inkludierte Datenvolumen der zugebuchten PlusKarten. Das heißt: Haupt- sowie PlusKarten erhalten dann jeweils 20 GB Datenvolumen.

Dabei bleibt der Preis der PlusKarten unverändert. Lediglich die Hauptkarte zahlt nun den neuen Preis von 49,95 Euro für den MagentaMobil M. Mit anderen Worten: Für 10 Euro mehr im Monat erhält jedes Familienmitglied 20 GB statt der bisherigen 10 GB.

Was haben Bestandskundinnen und -kunden von dem neuen Angebot?

Von dem erhöhten Datenvolumen profitieren nicht nur Neukundinnen und -kunden. Rund 3,3 Millionen Bestandskundinnen und -kunden, die die aktuelle Generation der MagentaMobil 5G-Tarife (buchbar seit 06.09.2019) nutzen, erhalten automatisch ab dem 1. Juli das erhöhte Datenvolumen. Sie können zudem die neuen PlusKarten buchen. Alle weiteren Mobilfunk Kundinnen und Kunden können in die neuen Tarife wechseln.

Gibt es weiterhin die MagentaEINS Vorteile?

Alle, die einen der neuen Mobilfunk-Laufzeitverträge mit einem Telekom IP-BreitbandVertrag kombinieren, profitieren von den bekannten MagentaEINS Vorteilen. Die Vorteile umfassen wie bisher 5 Euro Rabatt auf den monatlichen Grundpreis der Hauptkarte, eine kostenlose Flat vom Festnetz in alle Mobilfunknetze sowie doppeltes Datenvolumen des gewählten Mobilfunktarifs für Haupt- sowie Zusatzkarten.

Das ist neu: MagentaEINS Kundinnen und Kunden erhalten bereits im Tarif MagentaMobil L für 54,95 Euro monatlich unlimitiertes Datenvolumen. Bei Buchung von zusätzlichen PlusKarten erhalten diese ebenfalls automatisch unlimitiertes Datenvolumen.

Können die neuen MagentaMobil Tarife zusammen mit einem Endgerät gebucht werden?

Hauptkarten ebenso wie PlusKarten können wie gewohnt mit einem Smartphone gebucht werden. Tarife mit Smartphone haben immer eine Laufzeit von 24 Monaten.

Wie hoch ist der Bereitstellungspreis?

Der Bereitstellungspreis für Haupt- sowie PlusKarten beträgt einmalig 39,95 Euro pro Karte. Dieser entfällt für die PlusKarte, PlusKarte+ und PlusKarte Kids & Teens bis zum 14. August 2022.

Wann sind die neuen MagentaMobil Tarife buchbar?

Die neuen Mobilfunktarife sind ab dem 1. Juli 2022 im Kundenservice, online auf telekom.de, im Telekom Shop sowie im Fachhandel buchbar.

In unserem Tarifvergleich für Mobilfunktarife kann das persönliche Nutzungsverhalten vorab festgelegt werden, um bestmöglich zugeschnittene Tarife zu finden.


Fehler melden24 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Mårtiň 🌟

    Das ist ja fast schon schockierend wie sehr man mit seinen Tarifen an den Kunden vorbei planen kann. peinlich Telekom!

    1. Hugo 🍀

      Es ist deine Ansicht mit der falschen Planung, aber nicht die der Telekom. Eine Kuh wird solange gemolken wie diese Milch gibt.
      Solange die Telekom genug Kunden hat, welche den Preis zahlen und dies tun die ja abschneidend, wird sich nichts ändern. Du verkaufst auch deine Sachen auf dem Flohmarkt zu dem bestmöglichen Preis , also weshalb wirfst du der Telekom dies vor.

  2. Paul 👋

    Die dreiste Abzocke der Telekom geht also weiter.

    Das einzige was sich geändert hat:
    Mobil S bekommt +4 GB
    Mobil M bekommt +8 GB
    Mobil L bekommt +16 GB

    Der Preis bleibt gleich.
    Die Tarifstruktur bleibt gleich.
    Unlimited nach wie vor 85€ (ohne Handy, mit Handy 95€)

    Einzig und allein die Tarifstruktur und Preis für dieses seltsame Familien-Gedöhns-Angebot der Telekom hat sich verändert. Es ist schon erstaunlich, das die Telekom unter StreamON bereit war mehrere Hundert GB bestimmt auch Terabyte durch Netz zu schießen, nicht aber bereit ist ohne StreamON die Tarife angemessen anzupassen, fair wäre gewesen:
    Mobil S 150 GB
    Mobil M 300 GB
    Mobil L 450 GB

    oder

    Mobil S 30 Mbits
    Mobil M 60 Mbits
    Mobil L 150 Mbits

    Alles für den gleichen Preis.
    Stattdessen kriegen wie läppische 4,8,16 GB. Gehts noch?

  3. max 🌀

    Viel zu teuer und nicht 2022 würdig!

  4. Koreh ☀️

    da sag noch mal einer vodafone sei teuer. überall 5€ teurer als VF. einziger unterschied – sie verstecken die Stufe L nicht. :D

  5. Pwterlis 👋

    Danke für nichts. Ich war grosser Fan von StreamON weil sich meine 6GB im S Tarif wie eine füll flat angefühlt haben.

    Jetzt muss ich deutlich mehr zahlen oder ein schlechteres Netz nehmen.

    BÄRENDIENST für den Kunden. Wer hat ernsthaft gedacht, dass es nun billiger würde? Die Zeiten sind vorbei

  6. RollinCHK 🍀

    Das WITZIGE ist der 5G Werbegag! Was nützt den Leuten 5G bei dem geringen Datenvolumen? Ja, auf einem Volksfest hat man noch Empfang und es fließen noch Daten, weil die Kapazitäten eben größer sind als bei LTE. Darüber hinaus hat 5G keinen Mehrwert. 10 Mbit/s reichen für HD Streams, 20 Mbit/s für UHD, wobei letzteres auf nem Smartphone jetzt nicht die großen Vorteile bringt. Im Grunde ist 5G aktuell n Akkufresser…

    Die Tarife an sich sind lächerlich, unzeitgemäß und im Grunde nur interessant für irgendwelche Großfamilien. Im Freundeskreis hätte ich keine Lust darauf, mir da etwas zusammen zu basteln; Hauptkarte, Pluskarten usw. Die spi**en… Und ein Irrer muss dann der Clique hinterher laufen, um jeden Monat die Kohle zu bekommen… schönen Dank auch…

  7. SLM1 👋

    Hat man denn auch eine Info zu den neuen Young Tarifen und deren kosten?

    1. Wicki 👋

      Es gibt keine neuen Young-Tarife. Die bleiben wie sie sind.
      Die neuen PlusKarten gibt es in den Young-Tarifen übrigens nicht. Für die muss man in die nicht-Young-Tarife wechseln.

  8. sven jacob 👋

    Also, ich habe diese Kidskarten zu meiner Karte dazu, weil die Telekom bei uns einfach das beste Netzt hat. Vorher diverse Drittanbieter in anderen Netzen ausprobiert. Für uns Bestandskunden ist das eine Verbesserung. Bisher gab es für die Kids nämlich nur je 3 GB Daten und ich hatte 12 (die locker ausreichen, aber darum geht es ja nicht). Also habe ich bislang 18 GB und bekomme zukünftig für den gleichen Preis 60. Das ist mehr als eine Verdreifachung. Allerdings gilt auch hier der alte Grundsatz "Mehr geht immer" und persönlich hätte mit einer Abstufung 10, 25, 50, 100, Flat gerechnet. Und zwar zu einem günstigeren Preis als bisher….

    1. RollinCHK 🍀

      Darf ich mal blöd fragen, wie viel Du insgesamt bezahlst, für wie viele Karten und wie viel GB? Wenn Du mit deinen Daten auskommst, was bringen Dir dann mehr Daten?

      Es gibt häufiger Congstar Aktionen, 25 GB für 20 Euro, oder Fraenk (Congstar), aktuell 7 GB für 10 Euro usw. Von den Prepaid-Anbietern im Telekom Netz wie Ja Mobil / Penny Mobil / Norma Connect mal ganz abgesehen…

      Viele Leute sehen nicht über den Tellerrand. … Man kann seinem Geld auch böse sein…

      1. sven jacob 👋

        Meiner Rechnung oben könnte man entnehmen, dass es sich um drei Karten handelt (12 + 3 + 3 = 18 bzw. neu 3*20=60). ;-) Und zahlen muss ich dafür im Moment 50 + 2 * 10, also 70. Zukünftig zahle ich dann genau so viel. Bislang kostet mich also 1 GB knapp 4 €, demnächst dann 1 GB für gut 1 €.

  9. Tayfun 👋

    Hier ein Auszug der Bundesnetzagentur zum Thema „Stream On“ und „Vodafone Pass“:„Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass die Einstellung der Zero Rating-Optionen insgesamt eine positive Auswirkung auf den deutschen Mobilfunkmarkt hat. Es ist zu erwarten, dass sich der Trend zu Tarifen mit höheren Datenvolumina und günstigeren Mobilfunk-Flatrates beschleunigen wird.“

    Das war doch klar, dass das nichts bringt in Deutschland. Weder bei der Telekom, noch bei Vodafone bekommt man aktuell viel Datenvolumen für wenig Geld. 50 Euro für 20 GB und für unbegrenztes Datenvolumen 85 Euro. Das ist alles andere als günstig! Ich bekomme jetzt nach der Umstellung, 8 GB mehr Datenvolumen, aber das ist nichts ansatzweise mit dem vergleichbar, was ich durch das „Stream On“-Angebot erhalten habe.

  10. Tim 🪴

    Bei den Preisen freue ich mich über den tollen Prepaid 5G Jahrestarif. Da bezahle ich für ein Jahr 99 Euro und habe durch Magenta Eins Vorteil, Nutzung der App etc. insgesamt 6,5 GB Daten und Flat Telefonie. Da sind die Vertragstarife ja ein Witz.

    1. RollinCHK 🍀

      Ich nutze n 6 Monatspaket von Norma Connect (Telekom Netz) für 29,99 Euro und umgerechnet 1 GB pro Monat. Mein Prepaid-Guthaben kauf ich immer verbilligt, z. B. mit 10% Vorteil über die Telefonkarte Comfort und für meinen DSL 100 Anschluss zahle ich umgerechnet auf 24 Monate seit der letzten Vertragsverlängerung monatlich 23,33 Euro inkl. Flat in die Mobilfunknetzte und HD TV… Ich brauche erst gar keinen MagentaEINS Vorteil. Für das Geld, was ich beim DSL Anschluss im Vergleich zur Telekom bezahle, könnte ich mir glatt nen "anständigen" Tarif leisten… :-)

  11. neuetarifesindinordnung 👋

    Die Preise sind halt wie sie sind.
    55€ für ne Fullflat bei der Telekom direkt, mit Magenta 1 sind top.
    Da kann man nicht meckern. Bei Vertragsverlängerung sich sicher auch 45-50€ drin.

    1. Jan€tte 🌟

      Du zahlst keine 55€ für ne Fullflat, weil du mit MagentaEins auch noch andere Tarife bei der Telekom haben musst, um auf diesen Preis zu kommen. Das ist pure Augenwischerei.

      1. neuetarifesindinordnung 👋

        Habe ich was anderes geschrieben? Steht doch klar in meinem Beitrag, mit Magenta 1.Umsonst ist nur der Tod.Wird keiner gezwungen, zur Telekom direkt zu gehen.Für den Geizigen gibt es genug günstige Alternativen. Nur nicht bei der Telekom direkt. Was dieses ständige Gejammer soll, erschließt sich mir nicht. Entweder kann oder will man es sich leisten, oder nicht. Jammern macht die Tarife nicht günstiger. Ist nur verschenkte Lebensenergie.

        1. Mårtiň 🌟

          Wenn man neue Tarife kritisiert, ist es also direkt jammern :D Ich könnte mir das locker leisten, aber nach dem Aus von StreamOn sind diese Tarife einfach nur peinlich.

          1. neuetarifesindinordnung 👋

            Sachliche Kritik ist völlig in Ordnung. Ich kann es mir auch locker leisten, warum soll ich die Preise dann kritisieren? Erschließt sich mir der Sinn nicht. An den Preisen ändert es nichts. Ich habe es mir abgewöhnt, immer den Preis in Frage zu stellen. Was ich mir leisten kann, leiste ich mir auch. Ich habe noch den 12GB Tarif für 45€ im Monat. Ich bin damit sehr zufrieden, also zahle ich den Preis. Ist mir egal, ob ich 12Gb auch für 10-15€ woanders bekommen kann. Der Service und die Leistung bei der Telekom ist es mir alle mal wert. Wenn es anderen Usern das nicht wert ist, auch völlig in Ordnung. Es gibt günstigere Alternativen, auf die man dann ja zurück greifen kann.

        2. RollinCHK 🍀

          Das Problem ist deine Rechnung. Du sprichst von einer unlimitierten Flat im Telekom Netz und freust dich über den Monatspreis von 55 Euro. Der Preis ist aber höher. Für den MagentaEINS Vorteil brauchst Du einen Festnetzanschluss. Der ist ja mitunter auch schon teurer, als ein Festnetzanschluss bei der Konkurrenz in gleicher Qualität. Vielleicht ist das Festnetz Produkt beider Konkurrenz sogar höherwertiger, als dein Telekom Anschluss, weils irgend ein Gigabit Produkt ist.

          Man muss da schon ehrlich zu sich selbst sein. Das hat übrigens auch nichts mit Geiz zu tun, wenn man solche Preise bei der Telekom nicht bezahlen möchte. Das hat etwas mit Vernunft zu tun, dem Blick über den Tellerrand, also z. B. ins Ausland und vielleicht auch mit den eigenen Bedürfnissen.

          Den 5 GB Magenta XS Anschluss der Telekom für 35 Euro empfinde ich in der heutigen Zeit übrigens schlichtweg als WUCHER. Das meine ich in einem sehr ernsten Sinne. So ein Produkt zu dem Preis ist für mich mindestens fragwürdig. Das hat für mich auch mit Täuschung zu tun, weil ich mir immer auch vorstelle, dass vielleicht ein älterer Mensch in den Telekom Shop geht, der sich mit der Materie nicht so auskennt. Dem wird dann etwas von 5G, Highspeed usw. erzählt, aber schlussendlich findet bei einem Vertragsabschluss genau das statt, was es ist, nämlich Abzocke im umgangssprachlichen Sinne.

  12. Richard 👋

    Ich habe ne Frage: Noch bekommt man die Full Flat mit MagentaEins für 45 Euro. Bedeutet das tatsächlich, dass es in Zukunft mit den 55 Euro sogar teurer wird?

    1. Wicki 👋

      Ja.
      Der MagentaMobil EINS, der umgerechnet 45 € kostet, wird eingestellt. Wenn Du den bereits hast, wird der vermutlich einfach so weiterlaufen.
      Der Mobil L wird jetzt durch MagentaEINS zur Flat, ist damit aber 10 € teurer als der Mobil EINS.

  13. hans walla 🍀

    mega hammer, super angebote, für 85 euro stream on unbegrenzt, da lohn sich netflix zoom und alles auch auf dem handy.
    hab mir direkt 3 karten bestellt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.