• Marvel: Spider-Man nicht mehr im MCU

    Marvel Studios Header

    Der Deal zwischen Sony und Disney ist mit dem letzten Spider-Man ausgelaufen und einen weiteren Teil im MCU wird es vorerst nicht geben. Tom Holland bleibt Spider-Man und Sony plant auch zwei weitere Filme mit dem Superhelden, aber Kevin Feige und die Marvel Studios sind raus aus der Planung.

    Spider-Man: Wenn es ums Geld geht…

    Laut Deadline spielte Geld eine Rolle bei dieser Entscheidung, was auch sonst. Disney wollte ein 50-50-Verhältnis und wohl auch weitere Filme im Universum von Spider-Man planen, Sony lehnte aber ab. Sony brachte wohl auch einen Gegenvorschlag ein, den Disney aber ablehnte. Bisher hat sich nur Sony zu Wort gemeldet: Man sei enttäuscht über die Entscheidung von Disney.

    „Disney war überhaupt nicht daran interessiert, die aktuellen Bedingungen fortzusetzen, in denen Marvel in der Größenordnung von 5 % des ersten Dollars brutto erhält.“ – Deadline

    Als die Marvel Studios vor ein paar Wochen die Filme für Phase 4 und erste Details für Phase 5 nannten, da fehlte Spider-Man. Und das, obwohl der aktuelle Film ein großer Erfolg und der erfolgreichste Film von Sony aller Zeiten ist.

    Eine schwierige Situation, denn die Marvel Studios haben in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass Spider-Man immer beliebter in den Kinos wird. Nun stellt sich die Frage: Schafft es Sony auch alleine? Kommen die Filme weiterhin so gut an, wenn Spider-Man nicht mehr im Marvel Cinematic Universe (MCU) unterwegs ist?

    Spider-Man: Alle verlieren am Ende

    Das wird eine schwierige Aufgabe und ich glaube, jeder verliert hier. Sony, da viele Fans nicht mehr direkt ins Kino gehen werden, Disney, weil sie in den letzten Jahren einen „Nachfolger“ für Iron Man aufgebaut haben und diesen verlieren und die Fans, denn wer den aktuellen Film gesehen hat, der weiß, was in der Post-Credit-Szene passiert und das verlangt nach einem Nachfolger.

    Zwei Filme sind jedenfalls geplant und mindestens einer davon wird auch mit Tom Holland sein. Sony hat außerdem große Pläne für das Spider-Man-Universum, es wird unter anderem einen neuen Teil von Venom geben und der animierte Film kam ebenfalls sehr gut an, da gibt es sicher auch einen weiteren Teil.

    Mal schauen, wie Marvel auf diese Situation reagiert, denn dort hat man Spider-Man tief ins MCU integriert. Eine Stellungnahme von Disney gibt es noch nicht.

    Nachtrag: Hier die konkrete Stellungnahme von Sony.

    Much of today’s news about Spider-Man has mischaracterized recent discussions about Kevin Feige’s involvement in the franchise. We are disappointed, but respect Disney’s decision not to have him continue as a lead producer of our next live action Spider-Man film.

    We hope this might change in the future, but understand that the many new responsibilities that Disney has given him – including all their newly added Marvel properties – do not allow time for him to work on IP they do not own.

    Kevin is terrific and we are grateful for his help and guidance and appreciate the path he has helped put us on, which we will continue.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →