Mégane E-Tech: Renault Mégane ist teurer als Volkswagen und Tesla

Renault Megane Elektro Seite

Ende 2021 kommunizierte Renault die Preise für den Renault Mégane E-Tech und überraschte viele, als man über 35.000 Euro für eine Version mit einem 40 kWh großen Akku und ohne CCS-Anschluss präsentierte. Richtig, ohne schnelles Laden.

Wer die Basisversion kauft, der kommt nicht weit und muss mit maximal 22 kW an einem AC-Lader leben. Für längere Fahrten ist der elektrische Mégane damit für die meisten raus. Also heißt es bei Interesse: Upgrades und Pakete dazubuchen.

Renault teurer als Volkswagen und Tesla

Wer eine passable Reichweite möchte, der benötigt den Akku mit 60 kW, wer am Schnelllader kein Zelt aufschlagen möchte, der bucht die Option für 130 kW und dazu gibt es dann immerhin 160 kW (218 PS) Leistung – für 44.700 Euro.

Bei Edison hat man das nämlich mal durch konfiguriert und festgestellt, dass die Kritik der Nutzer in den zahlreichen Foren berechtigt ist. Der Renault Mégane E-Tech ist teurer, als ein vergleichbarer VW ID.3 und sogar als das Tesla Model 3.

Vw Id3 Laden

Tesla verlangt fast 2.000 Euro weniger und bietet mehr Leistung (239 kW bzw. 325 PS), mehr Reichweite (495 km statt 450 km), mehr Ladeleistung (170 kW) und das Supercharger-Netzwerk gibt es ja auch noch mit dazu (wird aber bald geöffnet).

Das ist durchaus eine Ansage von Renault, die sich mit dem Zoe einen Namen als Hersteller mit einem preislich attraktiven Elektroauto gemacht haben. Und bitte: Kein CCS-Schnelllader bei einem reinen Elektroauto ist wirklich grenzwertig.

Es ist der Versuch, oben mitzuspielen und die hohe Nachfrage nach Elektroautos und die zahlreichen Förderungen auszunutzen. Die kommenden Monate werden zeigen, ob dieser Plan für Renault aufgeht und der elektrische Mégane in die sehr erfolgreiche Fußstapfen des Zoe treten kann. Ein Selbstläufer wird es sicher nicht.

Hyundai Ioniq 5 im Test: Ist das ein gutes Elektroauto?

Hyundai Ioniq 5 Header

Der Ioniq 5 nutzt als erstes Elektroauto die ganz neue E-GMP-Plattform, die nur für Elektroautos entwickelt wurde und mit 800-Volt-Technologie daher kommt. Das hat mich interessiert und ich konnte mir das Auto zwei Wochen im Alltag anschauen. Vorab: Mit dem…5. Februar 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Tobi V 👋

    Warum sollte er auch nicht teurer sein als ein Tesla? Tesla hat Qualitätsmängel wie Sand am Meer. Dafür kann man nicht allzu viel Geld verlangen.

    1. v.sp 👋

      Zoes haben eklatante Qualitätsmängel in der Software, dass es im Alltag nervt. Da ist Tesla deutlich besser, und auch sehr viel schneller mit Updates. Es wird sich zeigen, ob der Megane nun endlich eine zeitgemäße Software-Plattform bekommen hat. Und ob Renault es endlich geschafft hat, bei einem Elektroauto den "Motor-Start-Knopf" wegzulassen …

      1. Levent 👋

        Ihre Aussage kann ich leider nicht nachvollziehen. Von welchen eklatanten Qualitätsmängel ist die Rede? Die Zoe's laufen. Klar mag es ausnahmen geben, aber die Tesla Werkstätten stehen sicherlich auch nicht leer. Auf die Masse gesehen ist es aber nur nicht "eklatant"…
        Der Megane wird seinem Preis gerechet werden. Bei Tesla gibt es grundsätzlich keine Rabatte, bei VW auch wenig… Bei Renault schaut es üblicher Weise bisschen besser aus… Uns siehe da, der Megane ist im Kaufpreis günstiger als VW und Tesla…

  2. Jennss 👋

    Die Basisversion lädt nicht mit 22 kW, sondern nur mit 7,2 kW.

    Das Model 3 fängt bei 46560 €. Habt ihr berücksichtigt, dass Tesla im Konfigurator den Herstelleranteil schon abgezogen hat?

    1. Tobi 👋

      Die Basisversion kauft doch eh keiner bei diesem Auto. Ebenso wie bei Tesla (da kommt mir übrigens der Skandal des angeblichen Model S Basismodels in den Sinn, dass es nur der Förderfähigkeit wegen auf dem Papier gab…).

  3. Bündelfunker 👋

    Es ist leider traurig wie schon ein neues Fahrzeugmodell zerredet wird und schlecht dargestellt bevor es überhaupt los geht. In vielen Dingen ist der neue Renault den anderen voraus. Ein wichtiges Thema ist hier zum Beispiel die Akkusicherheit, da hat man sich echt Gedanken gemacht und auch bei der Energieausnutzung. Preis Leistung ist für mich okay und schick sieht er auch noch aus, wobei das ja eine Geschmacksfrage ist. Ich fahre jetzt seit 3 Jahren eine Renault Zoe und habe in der Zeit über 100000 km zurück gelegt und im großen und ganzen ohne Probleme und auch ohne CCS Lader. Was ich Top finde ist das man den Megane auch über Typ2 noch mit 22 KW Laden kann, das alleine mit anzuzubieten ist Top! Man sollte also immer das Gesamtpaket betrachten…

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.