Mercedes-Benz zeigt neue MBUX-Version

Mercedes Benz Mbux 2021 Header

Mercedes-Benz präsentierte 2018 mit der aktuellen A-Klasse eine komplett neue Benutzeroberfläche, die man MBUX nannte. Diese Oberfläche hat sich mittlerweile in den Modellen durchgesetzt und jetzt steht Version 2.0 von MBUX an.

Mercedes-Benz MBUX 2.0 für 2021

Wie das Unternehmen heute mitgeteilt hat, wird man mit der neuen S-Klasse eine neue Version der MBUX (Mercedes-Benz User Experience) einführen. Warum mit der S-Klasse? Weil der Fokus nicht mehr auf dem Fahrer liegt.

Vor allem die S-Klasse wird oft dazu genutzt, um Personen zu befördern und es ist ein beliebtes Auto bei hochrangigen Mitarbeitern von großen Unternehmen. Die sitzen oft hinten, daher gibt es nun Support für bis zu 5 Displays im Auto.

Meet The S Class Digital: „my Mbux” (mercedes Benz User Experience): Unterwegs Daheim – Luxuriös Und Digital Meet The S Class Digital:

Was wird sich verändern? Es gibt nun ein Media-Display im Hochformat in der Mitte, was an das Display vom Tesla Model S erinnert. Auf Wunsch gibt es nun OLED-Panels, ein 3D-Display für den Fahrer (ohne 3D-Brille), bis zu drei Displays hinten und die Inhalte können zwischen den Displays geteilt werden.

Meet The S Class Digital: „my Mbux” (mercedes Benz User Experience): Unterwegs Daheim – Luxuriös Und Digital Meet The S Class Digital:

Das Auto erkennt natürlich anhand der Sensoren, wer sich wo im Auto befindet und passt die Vorlieben entsprechend an. Außerdem gibt es Fingerabdruck, Gesichts- und Spracherkennung für mehr Sicherheit. Das Unternehmen gibt außerdem an, dass der eigene Assistent („Hey Mercedes”) weiter optimiert wurde.

Mercedes Benz My Mbux 2021

Die neue Version von MBUX unterstützt nun außerdem zwei Head-up-Displays und das größere kann mehr AR-Inhalte anzeigen. Mercedes-Benz hat auch die Anzahl der mechanischen Bedienelemente reduziert und setzt stärker auf Touch.

Audi Q4 e-tron Sportback: Konzept vom MEB-Elektroauto

Audi Q4 Sportback E Tron Concept

Der Audi Q4 e-tron wird das erste Elektroauto von Audi sein, welches die MEB-Plattform von Volkswagen nutzt. Die normale Version wurde bereits 2019 gezeigt und soll 2020 als Serienversion vorgestellt werden. Doch bevor es soweit ist, hat Audi noch ein…7. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).