Großer Push für das Metaverse: Meta plant vier neue VR-Headsets

Oculus Quest 2 Header

Facebook ist jetzt Meta und der Fokus liegt auf dem Metaverse und der VR-Sparte, die man dank Oculus besitzt. Laut The Information hat Meta in den kommenden zwei Jahren mindestens vier neue VR-Brillen geplant, die alle bis 2024 kommen.

Meta plant neues Highend-VR-Headset

Den Anfang wird ein neues Highend-Headset im September machen, welches sich deutlich über der Quest einordnet und 799 Dollar kosten könnte. Das wäre mehr als doppelt so viel für die Basisversion, die Hardware soll aber deutlich besser sein.

Eine interne Quelle spricht von einer hochauflösenden Bildqualität und sehr viel Power, es soll so viel Leistung wie ein ordentlicher Laptop haben. Der Codename lautet Cambria und Meta arbeitet schon an einem Nachfolger (Funston) für 2024.

Meta plant auch drei VR-Brillen

Darüber hinaus sind auch zwei günstigere VR-Headsets geplant, einmal Stinson für 2023 und dann noch Cardiff für 2024. Außerdem soll es auch drei AR-Brillen in den kommenden Jahren geben: Projekt Nazar macht 2024 den Anfang, weitere Modelle sind dann für 2026 und 2028 geplant. Die Meta-Smartwatch soll 2022 kommen.

Die aktuellen Quartalszahlen von Meta haben gezeigt, dass die AR/VR-Sparte sehr hohe Ausgaben hat und Verlust macht und diese Roadmap zeigt auch warum. Meta hat viel für die kommenden Jahre geplant, das wird ein großer Push für das Metaverse.

Kia EV6 im Test: Besser als Hyundai Ioniq 5?

Kia Ev6 Header

Nach dem Hyundai Ioniq 5 hatte ich jetzt die Gelegenheit, um mir den Kia EV6 im Alltag anzuschauen. Es ist die gleiche Basis, aber wie ist mein Fazit? Wie immer der Hinweis vorab: Ich suche langfristig nach einem Elektroauto, bin…30. April 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Sam 🌟

    Cambria ist ja schon seit letztem Jahr bekannt, das war das Headset in dem Koffer bei der Facebook Connect. Mit am interessantesten an dem Headset ist neben dem neuen schmalen Formfaktor durch die Pancake-Linsen übrigens das Tracking der Controller: Die werden sich selbst tracken und funktionieren somit auch hinter dem Rücken, da keine Sichtlinie mehr zum Headset benötigt wird.

    Mich wundert nur die Aussage zur Leistung. Eigentlich dürfte da nicht mehr als ein XR2 mit ggf. besserer Kühlung drinstecken und das dann als "ordentlichen Laptop" zu verkaufen, wäre übertrieben. Aber mal abwarten, vielleicht gibt es ja auch ne Eigenentwicklung von Meta zu sehen.

    1. Sam 🌟

      Ach und laut UploadVR (denen angeblich ein Meta-Mitarbeiter geschrieben hat) soll die Cambria deutlich mehr als 799 Dollar kosten.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.