Nintendo Switch: Globale Verfügbarkeit könnte bald eingeschränkt sein

New Super Mario Bros U Deluxe Switch

Anfang des Monats gab Nintendo bekannt: Es ist mit einer Knappheit bei der Switch in Japan zu rechnen. Schuld ist der Coronavirus, der die Produktion in China negativ beeinflusst. Kurz darauf gab man bekannt, dass Europa nicht von den Problemen betroffen sei, da die Switch für uns in Vietnam produziert wird.

Allerdings ist es so, dass nicht alle Bauteile der Switch aus Vietnam kommen und natürlich auch einige Elemente aus China geliefert werden. Hier gibt es laut Quellen von Bloomberg aber so langsam ebenfalls Lieferschwierigkeiten. Und die könnten spätestens im April für eine eingeschränkte Verfügbarkeit der Switch sorgen.

Nintendo kann es nicht sicher einschätzen

Nintendo selbst rechnet zwar nicht damit, aber man schließt es auch nicht aus. Es ist schwierig den Coronavirus einzuschätzen. Eine Knappheit der Nintendo Switch im März und April wäre nicht so gut, denn da kommt mit Animal Crossing einer der größten Blockbuster für die Switch in diesem Jahr auf den Markt.

Aktuell muss man sich noch keine Gedanken machen, die Geräte für Februar sind bereits weltweit in den Lagern. Die Nintendo Switch startet im April ins vierte Konsolenjahr, falls das mit dem Coronavirus aber nicht besser oder sogar schlechter wird, könnte das negative Folgen bei der Verfügbarkeit haben.

E3 2020: Nintendo und Microsoft sind dabei

Nintendo Switch Lite Mario Odyssey Header

Die E3 im Juni rückt so langsam aber sicher näher und nach der Absage von Sony gab es sicher einige offene Fragen. Sony wird die E3 nicht besuchen, obwohl man im Winter die PlayStation 5 auf den Markt bringt. Die…13. Februar 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).