Outbank wurde verkauft, das Abomodell kommt

Outbank Dark Mode

Die Finanz-App Outbank wurde verkauft. Das bedeutet, Outbank verlässt die Aboalarm GmbH – und somit das Verivox und Pro7Sat1 Universum – und ist nun Tochterunternehmen einer anderen Gesellschaft.

Das Team hinter der App wechselt „geschlossen“ zur Outbank GmbH, einer Tochtergesellschaft der FP Finanzpartner AG, einem deutschen Finanzberatungsunternehmen. Dort soll Outbank eigenständig betrieben und weiterentwickelt werden. Mit dem Update 2.40.0 werden außerdem die Funktionen Verivox-Vertragswechsel und aboalarm-Vertragskündigung aus der App entfernt.

Der Fokus soll zukünftig voll auf dem Thema „Banking“ liegen. Finanziert werden soll das alles über White-Label-App-Lösungen und ein Abomodell für Endnutzer, welches allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt starten soll. Was Outbank zukünftig kosten und bieten wird, ist also aktuell noch unklar.

Die Outbank-App soll die Finanzdaten nach „Zero-Knowledge-Prinzip“ weiterhin ausschließlich auf dem Endgerät des Users verschlüsselt speichern. Bestehende Nutzer können von einem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und ihre Daten exportieren, so wie es Outbank beschreibt.

Ehrlich gesagt bin ich bei der Meldung erstmal zusammengezuckt. Outbank ist meine Haupt-Finanzapp und somit ein zentraler Anlaufpunkt für mich. Nur: Finanzen sind ein sensibles Thema und von der „FP Finanzpartner AG“ habe ich schlicht noch nie gehört. Ein faires Abomodell würde mich weniger stören. Ich warte nun erstmal die Entwicklungen ab.

Liebe*r Outbanker*in,

die Outbank Banking-App und das Outbank Team gehören nun zur Outbank
GmbH, Passauer Straße 16, 94474 Vilshofen an der Donau. Die Outbank
GmbH ist eine Tochtergesellschaft der FP Finanzpartner AG. Dort wird
Outbank nicht nur stabil betrieben, sondern auch konsequent
datengeschützt weiterentwickelt.

Was bedeutet das für dich als Nutzer?

Falls du Outbank dauerhaft weiternutzen möchtest, benötigen wir deine
Zustimmung, um deinen Nutzungsvertrag an die Outbank GmbH übertragen zu
können. Diese Zustimmung kannst du einfach beim Download des neuen
Outbank-Updates aus deinem App Store erteilen.

Nur mit deiner Zustimmung werden wir, die Aboalarm GmbH, deinen Outbank-
Nutzungsvertrag einschließlich deiner bei uns gespeicherten Profildaten
auf die Outbank GmbH übertragen. Dies umfasst alle Daten, die in
Verbindung mit deiner Outbank ID stehen wie Outbank ID (E-Mail),
Vorname, Nachname, Profilbild, Geräteinformationen, Support-
Kommunikation inkl. Anhänge sowie In-App-Purchase-Informationen.

In deinem App Store steht dir hierfür ein Update der Outbank-App zur
Verfügung (Release 2.40.0). Nachdem du das Update (Release 2.40.0)
installiert hast, kannst du in der App bis zum 31.01.2022 der
Übertragung deines Outbank-Nutzungsvertrags einschließlich der
Profildaten auf die Outbank GmbH sowie den Allgemeinen
Geschäftsbedingungen der Outbank GmbH zustimmen.

Sofern du nicht bis zum 31.01.2022 zustimmst oder deine bereits
erteilte Zustimmung bis zum 31.01.2022 widerrufst, endet dein Vertrag
mit uns mit Fristablauf automatisch. Ohne Zustimmung zur Übertragung
deines Outbank-Nutzungsvertrages kannst du die App allerdings nicht
mehr in gewohnter Form nutzen. Deshalb solltest du rechtzeitig vor
Fristablauf deine Profil- und Finanzdaten exportieren:

Deine Profildaten kannst du über die Exportfunktion unter
https://export.outbankapp.com vor Fristablauf exportieren oder auch
selbst löschen. Sofern dies nicht erfolgt ist, werden wir deine
Profildaten nach Fristablauf sperren und nach Ablauf etwaiger
gesetzlicher Aufbewahrungspflichten löschen.

Deine sensiblen Finanzdaten waren und sind weiterhin ausschließlich
lokal und verschlüsselt auf deinem Endgerät gesichert. Durch das Zero-
Knowledge-Prinzip werden sie weder auf externen Servern gespeichert
noch an Dritte weitergegeben. Weder die Aboalarm GmbH noch die Outbank
GmbH haben Zugriff auf oder Einblick in deine Finanzdaten und können
diese somit auch nicht sichern, übertragen und/oder löschen. Mit dem
Update (Release 2.40.0) steht dir daher in der App ganz bequem eine
zusätzliche Funktion zur Verfügung, mit der du deine Finanzdaten
exportieren und so sichern kannst. Für den Export hast du bis zum
31.01.2022 Zeit. Bitte denke daran, dass ein Export der Finanzdaten
nicht mehr möglich ist, wenn du die Outbank App einschließlich Outbank
ID löschst.

Überblick: Beim Einkaufen Geld abheben

Dm Bargeld

Für den Bezug von Bargeld in überschaubarer Höhe, ist man heutzutage kaum noch auf Geldautomaten angewiesen. Immer mehr Handelsunternehmen bieten die Möglichkeit an, direkt beim Einkaufen auch Bargeld „abzuheben“ – und das bankenunabhängig. Damit spart man sich nicht nur zusätzliche…4. November 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Alexander

    Und wieder neue Besitzer! Das wars endgültig für mich…

    1. elknipso

      Ein Abo Modell mache ich ebenfalls nicht mit.

  2. Felix

    Schade. Also nach etwas Neuem suchen..

  3. Johannes

    Abwarten was noch kommt. Aber ich bin auch skeptisch. Könnte ja aber auch was Gutes dabei rauskommen…

  4. termel

    Sehr schade, war über Jahre hinweg eine super App. Beim Abo-Modell bin ich aber skeptisch. Wenns ein paar Cent im Monat oder 2-3 Euro im Jahr wären – okay. Aber vermutlich wird es eher so viel Kosten wie ein Bankkonto im Monat und dann ist es mir dann doch etwas zu viel des Guten. Besonders weil's ja auch ein paar – wenn auch schlechtere – Alternativen gibt und/oder ich auch einfach wieder die App der jeweiligen Bank nutzen kann, wenn mich grad der Kontostand interessiert.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.