Per eSIM und nur für Android: Personalausweis kommt aufs Smartphone

Perso Smartphone

Die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises kommt aufs Smartphone. Das wussten wir im Grunde bereits, doch nun gibt es neue Details zu einer eSIM-Lösung.

Erstmal möchte ich allen Usern den Wind aus den Segeln nehmen, die verschiedene Begrifflichkeiten und Zusammenhänge mit dem Personalausweis auf dem Smartphone zusammenwürfeln. Der Personalausweis hat eine Online-Ausweisfunktion – die eID – und deren Nutzung wird zukünftig direkt auf Smartphones ermöglicht.

Das bedeutet aber nicht, dass der Personalausweis in seiner physischen Form auf einmal überflüssig wird (wie das beim Führerschein geplant ist). Leider wird diese Differenzierung auch in manchen Medien nicht gemacht. Kurz: Online ausweisen soll mit dem Smartphone zukünftig möglich werden, offline allerdings weiterhin nicht.

Kooperation mit Vodafone

Jedenfalls hat aktuell die Bundesdruckerei verkündet, dass man zusammen mit Giesecke+Devrient und Vodafone im Rahmen einer eigenen Kooperation die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises noch in diesem Jahr auf Smartphones bringen möchte.

Dafür werden – anders als bei „freien“ Lösungen – auf der im Smartphone integrierten SIM-Karte, der sogenannten eSIM, die Daten der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises sicher gespeichert. Dazu heißt es:

Einrichtung für Smartphone-Nutzer

Für die Einrichtung laden Nutzer die voraussichtlich ab Herbst 2021 verfügbare App zur Registrierung ihres Online-Ausweises herunter. Um die ID-Daten zu übertragen und die Identität auf dem Smartphone zu bestätigen, wird das physische Ausweisdokument (Personalausweis, elektronischer Aufenthaltstitel oder eID-Karte für Unionsbürger) einmalig an die Rückseite des Smartphones gehalten.

Binnen Sekunden nach Eingabe der PIN werden die ID-Daten ausgelesen und auf der eSIM gespeichert. Die Daten sind anschließend dezentral und ausschließlich unter der Kontrolle der Nutzer abgelegt. Der Nutzer kann damit direkt das Smartphone nutzen, um sich bei Online-Anwendungen anzumelden oder zu registrieren – alles mit einem hohen Sicherheitsniveau.

Nur für Android-Geräte

Das Verfahren ist laut Bundesdruckerei auf den eSIM aller Mobilfunknetzanbieter in Europa nutzbar und bietet somit theoretisch gesehen eine „einheitliche europäische mobile eID-Lösung“. Gleichzeitig ist diese Lösung unabhängig vom Endgerätehersteller, kann derzeit allerdings nur auf allen Android-basierten Smartphones mit eSIM implementiert werden.

Die Nutzer von Apple iPhones bleiben damit also außen vor. Um auch iOS-Kunden dieses Verfahren und eine Speicherung von sensiblen Daten im Smartphone europaweit ermöglichen zu können, müssten im weiteren Verlauf regulatorische Schritte erfolgen. Ob und wann diese kommen, ist vollkommen unklar.

Was erstmal interessant klingt, bringt in der Praxis dann doch einige Fallstricke mit. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Masse der Bürger in Deutschland wirklich scharf auf eine Online-Ausweisfunktion im Smartphone ist. Ich habe eher das Gefühl, dass das Thema „Ausweis im Smartphone“ oftmals falsch verstanden wird.

Am Ende steht und fällt das natürlich auch mit den nutzbaren Diensten. Kann ich Behördengänge und Co. wirklich unkompliziert mit einer Online-Ausweisfunktion erledigen, dann immer her damit! Nur da glaube ich ehrlich gesagt noch nicht so recht dran – ihr etwa?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.