Phishing-Versuch: ING verlangt angeblich App-Aktivierung

Ing

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt mal wieder vor aktuellen Phishing-Versuchen im Namen der Bank ING.

Demnach hat die Verbraucherzentrale aktuell eine Information erreicht, dass neue Phishing-Versuche gegenüber der Kundschaft der ING um Umlauf sind. Dabei gehen die Täter immer nach dem bekannten Schema vor.

In der E-Mail mit der Betreffzeile „Neue Nachricht vom Sicherheitsteam ⵊNᏀ DⵊВᎪ“ wird behauptet, dass wegen des neuen ING Bankings Überweisungen noch sicherer werden würden. Damit dies auch an die Kundschaft weitergeleitet werden könne, müsse man bis zum 13. September 2022 die App aktivieren. Das soll über einen in der E-Mail enthaltenen Link erfolgen.

Natürlich sollte man solch eine Aufforderung ignorieren und unbeantwortet in den Spamordner verfrachten. Viele E-Mail-Dienste erkennen inzwischen solche E-Mails automatisch als Spam. Wer auf Nummer sicher gehen will, öffnet generell keine Links zu Banken aus E-Mails heraus, sondern surft diese stets direkt an.

Geld-zurück-Aktion: Bis zu 10 Euro zurück auf Visa-Onlinezahlungen

Visa

Wie bereits erwartet wurde, ist Visa mit einer frischen „Geld-zurück-Aktion“ gestartet, bei der man sich bis zu 10 € gutschreiben lassen kann. Wer bis zum 13. Oktober 2022 online mit Visa bezahlt, kann einen Cashback von bis zu 10 Euro…15. September 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Cress 🏅

    Wisst ihr, was mich wirklich nervt? Ich habe meinen Eltern gesagt, dass es keinen Zahlungsdienstleister gibt, der dir eine E-Mail mit einem direkten Login schickt. Dann hat mir meine Mutter eine E-Mail von PayPal gezeigt, in der PayPal tatsächlich einen Link in der E-Mail zum einloggen bietet. Sorry, das finde ich sowas von unseriös.

    Mein Rat: Alles was irgendwie mit Finanzen zu tun hat, immer direkt über die Website und NIEMALS, egal woher der Link kommt über einen externen Link einloggen. Dazu schickt jede halbwegs seriöse Bank eigentlich nie an, sondern versendet Briefe und erst recht wird ein Mitarbeiter nach irgendwelchen Informationen erkundigen wie einem PIN etc.

    Noch ein Tipp: Wenn jemand angerufen wird von der Polizei/der Bank etc. und irgendwas verlangt wird: Sagen, dass man das Telefon wechseln muss, auflegen und direkt bei der Hotline anrufen, dann kann man das Thema immer noch benennen, worum es ging.

    1. Cress 🏅

      Fehlerteufel: Die Bank ruft nie an und Mitarbeiter fragen nie nach irgendwelchen Informationen :D

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.