Der Porsche 911 wird „niemals“ elektrisch

Porsche Header

Porsche wird heute im Rahmen einer Pressekonferenz ein neues Top-Modell der 911er-Reihe vorstellen. Die Ankündigung ist für 10:10 Uhr geplant und hätte eigentlich auf dem Automobil-Salon Genf stattfinden sollen, der aber bekanntlich abgesagt wurde.

Im Vorfeld der Ankündigung hat das interne Newsroom-Team von Porsche mit dem Porsche-Chef Oliver Blume gesprochen und ein „Interview“ veröffentlicht. Dort spricht er über Dinge wie das Tempolimit auf Autobahnen (wovon er nichts hält, da es unsere „Freiheit“ einschränken würde), die „Fridays for Future“ und mehr.

Das Thema Elektromobilität ist natürlich auch mit dabei und laut Blume will Porsche bis 2025 knapp 50 Prozent elektrifizierte Autos verkaufen. Elektrifiziert bedeutet aber auch, dass neben den elektrischen Modellen die Hybrid-Modelle dabei sind.

Porsche 911: Keine E-Version geplant

Doch es wird „bei Porsche immer Verbrennermotoren geben“ und das „gilt besonders für den 911“. Der „Siegeszug der Elektromobilität ist unaufhaltsam“, aber einen rein elektrischen Porsche 911 wird es „niemals“ geben. Das ist eine klare Ansage, bei der ich aber gespannt bin, wie das ein möglicher Nachfolger von Blume bewertet.

Aktuell hat Porsche mit dem Taycan das erste Elektroauto auf den Markt gebracht, der Macan folgt als Nächstes. Wie es danach weitergeht, sagt Porsche nicht. Aber es gibt keine Pläne für eine rein elektrische „Ikone“ (911) im Unternehmen. Ich wette dagegen und behaupte, dass man diese Aussage innerhalb von 5 Jahren ändert.

Tesla Model S vs. Porsche Taycan: Test mit Reichweite auf Autobahn

Porsche Tesla Header

Die ersten Einheiten vom Porsche Taycan wurden ausgeliefert und Nextmove hat auch schon einen Porsche Taycan 4S erhalten. Das ist quasi die „günstige“ Version vom Porsche Taycan, die zwar weiterhin teurer als ein Tesla Model S, aber deutlich näher als…26. Februar 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.