Realme zeigt mit MagDart die erste Kopie von Apple MagSafe

Realme Magdart Flash Header

Realme hat heute ganz offiziell „MagDart“ angekündigt, einen Standard, der „eine kabellose Ära“ einläuten soll. Im Prinzip hat man sich an Apple orientiert und Qi mit Magneten auf der Rückseite kopiert, nennt es aber eben nicht MagSafe.

Bei Realme gibt es allerdings noch einen Bonus: Neben einer normalen Ladeplatte mit 15 Watt gibt es auch eine mit 50 Watt. Das wird der schnellste MagDart-Lader sein, allerdings kommt dieser dann eben auch mit einem eingebauten Kühler.

Das MagSafe-Lineup als MagDart-Lineup

Neben zwei Ladegeräten gibt es noch eine Powerbank, eine Hülle, ein Wallet und ein Beauty Light. Abgesehen vom Licht hat man also auch das komplette MagSafe-Lineup von Apple genommen und bietet es einfach als MagDart-Lineup an.

Realme Magdart Lineup

Das erste Smartphone, welches MagDart unterstützt, wird das Realme Flash sein, aber es wird auch ein Case für das Realme GT geben, welches den Standard zum Laden nachreicht. Und ja, da es hier kein Qi gibt, ist es ein dickes Case.

Realme Gt Magdart Case

Und wann kommt der ganze Spaß? Realme Deutschland hat bisher nur die heutigen Produkte angekündigt, aber keine weiteren Details oder Preise genannt. Wir wissen also auch noch nicht, wie und wann das Realme Flash kommen wird.

Ziel ist es nun das MagDart-Portfolio auszubauen und ein Ökosystem rund um die Marke aufzubauen, so Realme. Und die BBK-Schwestermarke Oppo ist auch bald dabei. Mal schauen, ob die Standards dann untereinander kompatibel sind.

Video: Das Google Pixel 6 Pro

Das Google Pixel 6 Pro „wird teuer sein“

Google Pixel 6 Pro Farben

Google kündigte gestern überraschend das Pixel 6 und Pixel 6 Pro an. In einem Interview mit dem Spiegel gab Rick Osterloh von Google nun bekannt, dass man noch nicht über den Preis und das konkrete Datum sprechen möchte. Google Pixel…3. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hans sagt:

    Realme macht den besseren Magsafe. Denn da die Ladeplatte grösser ist als das Smartphone, kann man es mit einer Hand und den Finger von der magnetischen Verbindung lösen.
    Ich weiß bis heute nicht, was sich Apple dabei gedacht hat, die Ladeplatte kleiner als das Handy zu machen, so dass man die andere Hand braucht, um das Magsafe festzuhalten damit man das Smartphone aufnehmen kann. Da kann man auch gleich per Kabel laden.
    Der Vorteil einer Lade Matte ist ja, dass keine feste Verbindung zwischen Handy und Ladegerät besteht und man das Handy einfach aufnehmen kann.
    Wenn jetzt eine magnetische Verbindung besteht und man noch eine zweite Hand braucht, um die beiden zu trennen, dann ist das völliger Unsinn.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.