• REWE und PENNY: Salatgurken künftig ohne Plastikfolie

    Gurke

    REWE und PENNY haben beschlossen, künftig auf Folien bei allen Salatgurken zu verzichten. Ab Oktober 2019 werden deutschlandweit in allen REWE und PENNY Filialen ausschließlich unverpackte Salatgurken angeboten. Kaufland und Aldi hatten diesen Schritt ebenfalls bereits angekündigt.

    Insgesamt kann die REWE Group durch den Verzicht auf die Schrumpffolie bei konventionellen und Bio-Salatgurken nach eigenen Angaben bis zu 160.000 Kilogramm Plastik pro Jahr einsparen.

    Die Gurke besteht zu rund 97 Prozent aus Wasser. Ab dem Zeitpunkt der Ernte verliert sie diese Flüssigkeit. Die dünne Schrumpffolie aus recyclingfähigem Polyethylen übernimmt hier eigentlich eine Schutzfunktion vor Austrocknung und Beschädigung.

    Unter Einbezug aller Akteure innerhalb der Lieferkette wollen REWE und PENNY die Transportprozesse nun so verändern, dass konventionelle Gurken auch außerhalb der bis zu neunmonatigen deutschen Saison unverpackt verkauft werden können. Die Herausforderung: Ohne schützende Einzelverpackung können sich schwankende Witterungsbedingungen in den Anbauländern stärker auf Frische und Qualität der Gurken auswirken.

    Mehr aus dem Themenbereich #Umwelt

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →