Samsung-Smartphones: BSI warnt vor MMS-Schwachstelle

Samsung Galaxy Note 10 Rot Header

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt davor, dass Samsung-Smartphones mit Android von einer Schwachstelle betroffen sind, die es Angreifenden ermöglicht, beliebigen Programmcode mit den Rechten des Dienstes auszuführen.

Das BSI rät aus diesem Grund dringend dazu, das neueste Sicherheitsupdate von Mai 2020 zu installieren. Ein Angriff kann zum Beispiel erfolgen, indem bis zu 300 präparierte MMS auf das Gerät des Opfers geschickt werden. Der Schadcode kann aus der Ferne ausgeführt werden, ohne dass Nutzer die MMS öffnen müssen.

Sollte für ein Gerät noch kein Update zur Verfügung stehen, kann eine Deaktivierung des automatischen MMS-Empfangs in den Einstellungen die Angriffsfläche durch MMS begrenzen.

Kürzlich erst hatte das BSI vor Einsatz von iOS-App „Mail“ gewarnt. Diese Warnung gilt aktuell immer noch.

Samsung bestätigt neues Note und Fold

Samsung Galaxy Fold

Samsung im Rahmen der Quartalszahlen in einem Gespräch mit den Investoren bestätigt, dass man in der zweiten Jahreshälfte neue Modelle der Note- und Fold-Reihe auf den Markt bringen möchte. Die Corona-Krise beeinflusst diesen Plan nicht und man hat vor, wie…29. April 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.