• Snapdragon 865 könnte LPDDR5-Speicher unterstützen

    Der Snapdragon 855 taucht so langsam in immer mehr Smartphones auf und weitere werden in den nächsten Monaten folgen. Qualcomm arbeitet aber bereits am Nachfolger, den wir dann vermutlich wieder im Dezember sehen werden.

    Der kommende Chip soll die Modellnummer SM8250 tragen und auf den Codenamen „Kona“ hören. Wie beim SD 855 hat man also wieder einen Namen gewählt, der mit der Hawaii-Gegend zu tun hat. Konkrete Details zur Taktrate gibt es noch nicht, aber der SD 865 könnte LPDDR5-Speicher unterstützen.

    Aktuell ist bei LPDDR4X-Speicher Schluss.

    Wenn wir hier vom Snapdragon 865 sprechen, dann ist das übrigens reine Spekulation, zum jetzigen Zeitpunkt steht der Name noch nicht fest. Unklar ist auch, ob das 5G-Modem nun direkt integriert wird oder man wieder die Option hat, den Prozessor auch mit 4G-Modem zu nutzen.

    Qualcomm selbst hat mal angedeutet, dass das 5G-Modem mit der nächsten Snapdragon-Generation ein fester Bestandteil sein wird. Während es aktuell also noch teurere 5G-Modelle gibt, so besteht die Möglichkeit, dass die Hersteller 2020 keinen Unterschied mehr machen können.

    Da man mit 5G aber vorerst etwas mehr Geld verdienen kann, da es neu ist, würde es mich auch nicht wundern, wenn Qualcomm hier offen ist und den Herstellern weiterhin diese Möglichkeit bieten möchte.

    Der SD 855 wird im 7-nm-Verfahren gefertigt, beim SD 865 wird man vielleicht auf 7 nm+ setzen, der Schritt zum 5-nm-Verfahren kommt wohl erst 2020.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →