Supercharger-Strategie: Tesla schnappt sich Apple-Mitarbeiter

Tesla Model 3 Supercharger

Tesla hat sich Michael Rihani von Apple geschnappt, der sich dort bisher als Manager um Dinge wie Apple Pay, die Apple Card und Apple Cash gekümmert hat. Wie Electrek berichtet, hat Rihani den Wechsel bereits bei LinkedIn bestätigt.

Der ehemalige Apple-Mitarbeiter ist jetzt der Manager für die „Supercharger User Experience“ und soll sich um die Strategie für das Ladenetzwerk kümmern. Es ist aber unklar, ob Tesla bei den Superchargern eine neue Strategie plant.

Bisher ist es so, dass nur Tesla-Modelle bei den Superchargern laden dürften und abgerechnet wird bequem über das Konto. Der Supercharger erkennt euer Auto und euren Account und alles passiert automatisch. Es ist die bisher beste Strategie auf dem Markt, eigentlich benötigt es keine große Änderung beim Laden.

Doch wer weiß, vielleicht will sich Tesla langfristig auch für andere Marken öffnen und arbeitet derzeit an verschiedenen Modellen, um die sich Michael Rihani nun kümmern soll. Es dürfte jedenfalls einen Grund haben, dass man sich einen so hochrangigen Mitarbeiter von Apple für die Supercharger geschnappt hat.

Audi will Krise als Chance nutzen

Audi Aicon A9 E Tron Header

Der Automarkt befindet sich im Wandel und die Ausgaben für E-Mobilität und Co. sind hoch. Hinzu kommt bei Audi noch der Dieselskandal und wie bei allen anderen Corona. Ich glaube da kann man durchaus von einer Krisenlage sprechen. Audi: Krise…8. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).