Tesla erwägt Schritt zu 800-Volt-Technologie

Tesla Supercharger Header

Die Volkswagen AG hat es bei Porsche und Audi vorgemacht und setzt bei den Highend-Modellen wie Taycan und e-tron GT auf die 800-Volt-Technologie. Mit der kommenden Plattform werden auch Modelle wie ein Macan oder A6 e-tron mit der Technologie ausgestattet sein und auch die neue SSP-Plattform baut darauf auf.

Mit der Zeit werden wir diese Technologie, die unter anderem für eine bessere Ladeleistung sorgt, auch bei günstigeren Modellen sehen. Hyundai und Kia machen das sogar schon jetzt, denn die E-GMP-Plattform nutzt die 800-Volt-Technologie.

Tesla und die 800-Volt-Technologie

Doch wie sieht es beim Elektroauto-Marktführer aus? Nun, hier erwägt man den Schritt zur 800-Volt-Technologie, allerdings nicht bei Modellen wie dem Model 3 oder Model Y. Sowas wäre laut Tesla für den Semi oder Cybertruck eine Option.

Tesla Model Y 2022 Header

Tesla sieht ebenfalls Vorteile in dieser Technologie, aber es würde laut Andrew Baglino auch höhere Kosten bedeuten. Die Vorteile wiegen das für Tesla derzeit nicht auf. Und Elon Musk sieht noch einen weiteren Nachteil in diesem Schritt: Die Supercharger wären nicht bereit dafür und Tesla müsste diese extra aufrüsten.

Ich vermute, dass die 800-Volt-Technologie langfristig die Zukunft sein wird, aber sie wird in den kommenden Jahren nicht entscheidend für den Erfolg sein. Und für Hersteller wie Tesla, die sich auf die 400-Volt-Technologie festgelegt haben, wäre der Wechsel eben teuer – beim Model 3 oder Model Y rechnet sich sowas nicht.

Audi: Die Chance „Weltmarktführer für E-Mobilität“ zu werden ist da

Audi A6 Etron Konzept Front

Die Förderung für Plug-In-Hybride dürfte Ende des Jahres auslaufen, das ist zwar noch nicht spruchreif, gilt aber als wahrscheinlich. Einige Marken wie BMW dürfte das nicht unbedingt gelegen kommen, für Audi ist das aber eine große Chance. Audi: Elektromobilität ist…25. April 2022 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.