Tesla Model 3: Kostenpflichtiges Software-Update für mehr Performance

Tesla Model 3 Front

Tesla scheint ein kostenpflichtiges Software-Update für Besitzer von einem Model 3 geplant zu haben, welches jedoch nur für die Performance-Version mit Dual-Motor verteilt wird. Diese besitzt bereits einen sportlichen Modus, der den meisten schnell genug sein sollte, aber man konnte ihn wohl optimieren.

Tesla plant „Acceleration Boost“

Das Unternehmen scheint an einem „Acceleration Boost“ zu arbeiten, den man als Software-Update ausliefern kann. Allerdings handelt es sich dabei um ein kostenpflichtiges Update, welches 2000 Dollar kostet. Nur dann bekommt man Version 2019.40.2 der Firmware, die dieses Feature beinhaltet.

Ganz ehrlich: Das Model 3 mit Dual-Motor ist sportlichen Modus schnell genug. Wobei man damit eine Zielgruppe anspricht, die bereits viel Geld für ein Auto ausgegeben hat und durchaus bereit sein könnte da nochmal 2000 Dollar auf den Tisch zu legen, nur um dieses Feature aktivieren zu können.

Ich vermute, dass wir sowas in Zukunft auch noch häufiger sehen werden, denn auf diesem Weg lässt sich mit modernen Autos nachträglich Geld verdienen. Es wird nur spannend zu beobachten welche Features in Zukunft kostenlos bleiben und bei welchen Optimierungen man Geld bezahlen muss.

Tesla Model 3: Mein Eindruck als Video

Tesla Master Plan: Ein Modell fehlt noch

Model X Tesla Header

Elon Musk hat einen „Master Plan“ für Tesla, der kein Geheimnis ist. Es war von Anfang an geplant, dass Modelle wie das Model S und Model X das Geld für Modelle wie das Model 3 und Model Y einbringen sollen.…17. Dezember 2019 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.