Supercharger öffnen? Andreas Scheuer hofft auf „eine Lösung“ von Tesla

Tesla Model 3 2021 Supercharger

Der Neuen Osnabrücker Zeitung hat Andreas Scheuer verraten, dass die Lage mit den Ladesäulen in Deutschland optimiert werden soll. Das funktioniert aber nicht von heute auf morgen und da die Politik die Förderung bisher eher mäßig realisiert hat, scheint sie nun auf das Supercharger-Netzwerk von Tesla zu hoffen.

Scheuer hofft auf Lösung mit Tesla

Scheuer sei „mit Herstellern wie Tesla im direkten Gespräch“ und hofft, dass man bereit ist die Supercharger für andere Hersteller zu öffnen. Dazu zwingen kann man Tesla natürlich nicht, aber Scheuer erwartet, dass man „zu einer Lösung kommen“ wird. Tesla selbst wollte sich bisher noch nicht dazu äußern.

Es wäre eine Sache die ca. 100 Standorte von Tesla in Deutschland jetzt einfach für alle zu öffnen, doch das würde das Problem am Ende auch nicht lösen, da die Verkaufszahlen bei den Elektroautos schnell steigen. Und Tesla selbst hat daran sicher kein Interesse, da das weiterhin ein gutes Verkaufsargument ist.

Tesla ist offen für Partner

Elon Musk hat zwar mal betont, dass man offen für Partnerschaften sei, aber was ich mir gar nicht vorstellen kann, wäre ein offener Standard für alle Elektroautos. Dann wären die Supercharger schnell voll und Teslafahrer müssten eventuell auf andere Standorte ausweichen – das wird man nicht freiwillig aufgeben.

Tesla Supercharger Header

Man könnte als Bund auch mehr Geld in die Hand nehmen und den Ausbau noch stärker fördern. Zum Beispiel, in dem man die Förderung für fossile Brennstoffe streicht oder reduziert. Doch das würde die Benzinpreise teurer machen und Wählerstimmen kosten, also klopft man wohl einfach mal bei Tesla an.

Ich bin ehrlich: Hoffentlich wird da ab Herbst jemand verantwortlich sein, der kompetenter in diesem Bereich ist. Die Automobilindustrie ist weiterhin die größte Industrie in Deutschland und die Lösung bei so einer Frage kann nicht die sein, dass man Tesla bittet eines der Hauptverkaufsargumente zu streichen.

Ein VW ID.3 von Škoda? Kompaktes Elektroauto soll kommen

Volkswagen Vw Id3 Header Neu

Die Volkswagen AG hat sich mit ihrer ersten richtigen Elektro-Offensive voll auf die SUVs konzentriert. Abgesehen vom VW ID.3 gibt es da aktuell keine kompakten Modelle und der Cupra Born wird erst Ende des Jahres an den Start gehen. Auch…14. Juni 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.