Toyota Mirai: Zweite Generation des Wasserstofffahrzeugs kostet 63.900 Euro

Toyota Mirai Concept 3

Mit dem Mirai brachte Toyota bereits 2015 die erste in Großserie produzierte Limousine mit Brennstoffzellenantrieb auf den Markt. Das Fahrzeug wurde bereits 2019 in einer zweiten Generation gezeigt. Nun ist klar, was neue Mirai hierzulande kosten wird.

Gegenüber der ersten Generation ist der neue Mirai etwas günstiger und startet zu Preisen ab 63.900 Euro (alle Preise inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer). Damit ist der Toyota Mirai nun auch förderfähig durch den Umweltbonus sowie die „Innovationsprämie“. Ab November 2020 startet der japanische Automobilhersteller die Produktion der zweiten Generation des Toyota Mirai und plant gleichzeitig die Fertigungskapazitäten auf 30.000 Einheiten pro Jahr zu erhöhen.

Rund 500 Kilometer legt der Mirai mit einer Tankfüllung zurück, das Tanken dauert nicht länger als bei einem Fahrzeug mit Benzin- oder Dieselmotor. Für die zweite Generation des Mirai stellt Toyota nach eigenen Angaben ein verbessertes Antriebssystem und rund 30 Prozent mehr Reichweite in Aussicht.

Aktuell gibt es in Deutschland etwa 80 öffentliche Wasserstoff-Stationen, an denen Brennstoffzellen-Pkw in drei bis fünf Minuten aufgetankt werden können. Durch den geplanten Ausbau des Netzes sollen Ende 2021 mehr als 60.000 Brennstoffzellen-Pkw und 500 Nutzfahrzeuge in Deutschland auftanken können.

Toyota Mirai Concept 4 Toyota Mirai Concept 2

Die Ausstattung der einzelnen Ausführungen beschreibt Toyota in seiner Pressemeldung wie folgt:

Bereits in der Basisausstattung überzeugt er mit Highlights wie 19-Zoll-Leichtmetallrädern, einem JBL-Soundsystem mit 14 Lautsprechern, Multimediasystem mit Navigation und 12,3-Zoll Display, das auch Apple CarPlay und Android Auto unterstützt, Smart-Key-System, LED-Scheinwerfern, Sitzheizung vorne sowie elektrisch verstellbaren Vordersitzen. Für Sicherheit sorgt die aktuelle Generation des aktiven Sicherheits- und Fahrerassistenzsystems Toyota Safety Sense.

Die Ausstattungslinie „Executive“ (ab 66.900 Euro) umfasst zusätzlich polierte silberfarbene 19-Zoll-Leichtmetallräder, adaptive Bi-LED-Scheinwerfer, Multi-LED-Blinkleuchten vorne, Privacy Glas für die hinteren Fenster, ein 360-Grad-Kamerasystem, eine einstellbare Ambient-Beleuchtung mit acht verschiedenen Farben, Lenkradheizung, Sitzbezüge in Lederoptik, eine elektrisch verstellbare Lenksäule sowie eine Ladestation für kabelloses Laden des Smartphones. Ein Rückfahrassistent (RCTA-B) sowie ein Toter-Winkel-Assistent (BSM) und ein Parkassistent (ICS) mit vier Sensoren runden das Paket ab.

In der Topausstattung „Advanced“ (73.900 Euro) verfügt der neue Mirai über einen Einparkassistenten (IPA+), schwarze 20-Zoll-Leichtmetallräder, ein Panoramadach, Head-up-Display, einen digitalen Innenspiegel mit Kamera, Sitzheizung hinten, Sitzbelüftung vorne und hinten, Drei-Zonen-Klimaautomatik sowie eine Memory-Funktion für den Fahrersitz und die elektrisch verstellbare Lenksäule. Zusätzlich ist der Mirai mit Semianilin-Ledersitzen in schwarz ausgestattet, die es auf Wunsch, ohne Aufpreis, in einem hellen Farbton mit abgestimmter Armaturentafel und Zierapplikationen in Kupferfarbe gibt.

Mastercard fördert „offene“ Bezahlsysteme an E-Ladestationen

Bmw Elektro Auto Laden Lader

Mastercard hat heute den Start des Sustainable Mobility Programms bekannt gegeben. Mit der Einführung des Programms möchte Mastercard „verbraucherfreundliche“ Bezahlsysteme an E-Ladestationen schaffen. Das Programm startet in Deutschland und soll im gesamten europäischen Raum ausgerollt werden. Im Rahmen des Sustainable…22. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.