UHD Alliance einigt sich auf Filmemacher-Modus

Filmmaker Mode

Die UHD Alliance (UHDA) hat zusammen mit Unternehmen der Unterhaltungselektronik, den Hollywood-Studios und verschiedenen Filmemachern ihre Zusammenarbeit bei einem neuen Anzeigemodus für Filme und episodisches Fernsehen namens „Filmmaker Mode“ (Filmemacher-Modus) bekannt gegeben.

Aktuelle Fernseher nutzen Videoverarbeitungsfunktionen, um den Verbrauchern eine breite Palette von Optionen für die Anzeige verschiedener Arten von Inhalten anzubieten. Dem soll der Filmemacher-Modus entgegen gesetzt werden.

Gesamte Nachbearbeitung wird deaktiviert

Der Filmmaker Mode ermöglicht es den Zuschauern, beim Betrachten von Filmen die gesamte Nachbearbeitung (z.B. Bewegungsglättung) zu deaktivieren, sodass der Film oder die Fernsehsendung so angezeigt wird, wie es der Filmemacher beabsichtigt hat.

Dabei sollen die richtigen Seitenverhältnisse, Farben und Bildraten beibehalten werden. Der Filmmaker Mode kann entweder automatisch, durch in den Inhalt eingebettete Metadaten oder durch eine Taste aktiviert werden. Der Name und die Einstellungen des Modus sollen dabei über mehrere TV-Marken hinweg einheitlich sein.

LG Electronics, Panasonic und VIZIO gaben ihre Unterstützung für den Filmemacher-Modus bereits bekannt. Spezifische Produkt- und Implementierungspläne werden allerdings von jedem Unternehmen zu gegebener Zeit verkündet. Ob und wann sich weitere TV-Hersteller anschließen, ist noch unklar.

Quelle UHDA via theverge

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.