USB C für alle (auch das iPhone): Jetzt wird es konkret

Apple Iphone 12 Lightning

Nach vielen Jahren und Diskussionen ging es in den letzten Monaten dann doch auf einmal recht zügig und es sieht so aus, als ob wir bald USB C als Standard bei den „mittelgroßen“ Geräten bekommen werden – das gilt dann auch für das iPhone.

Als Beispiele nennt die EU Mobiltelefone, Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer und Headsets, tragbare Videospielkonsolen und tragbare Lautsprecher, nur wenn ein Produkt zu klein dafür ist (Smartwatches und Fitness-Tracker) gilt das nicht.

Im EU-Plenum wurde dieses Mandat nun formell bestätigt und die Verhandlungen mit den EU-Regierungen über die endgültige Form der Rechtsvorschriften können beginnen. Wie man mitteilt, sollen damit „Elektronikabfälle reduziert“ werden.

Kabelloses Laden soll auch einheitlich werden

Produkte sollen auch klare Kennzeichnungen über diesen Schritt erhalten, um „Verwirrung zu vermeiden“. Und bis Ende 2026 will man noch einen Schritt weiter gehen und eine Lösung finden, um alle „neuen Ladelösungen miteinander zu kombinieren“. Die EU hat erkannt, dass „kabelloses Laden immer häufiger genutzt wird“.

Finde ich gut, sehr gut sogar. Ich hatte erst letzte Woche den Fall, da musste ich USB C für das iPad einpacken, Lightning für das iPhone und das proprietäre Pad für die Apple Watch. Die nutzt zwar im Kern Qi, ist aber nicht mit Qi kompatibel.

Apple Watch Series 7 Modular Duo

Das verursacht unnötig viel Zubehör und Elektronikabfälle, ich bin daher ein Fan von einem einheitlichen Standard (oder Standards: USB C und Qi). Apple ist doch so ein großer Freund der Umwelt, da darf man von mir aus gerne auf den Umsatz der Lightning-Produkte verzichten (es reicht nicht, das Netzteil wegzulassen).

Mal schauen, wie das jetzt umgesetzt wird, wie die Gespräche laufen, wie die Strafen aussehen und wann es umgesetzt wird. Da sich das alles aber sicher noch etwas hinziehen wird und eine Übergangszeit von zwei Jahren geplant ist, gehe ich weiterhin davon aus, dass Apple den Port beim iPhone vorher komplett streicht.

Mir aber am Ende auch egal, wie das genau umgesetzt wird, Hauptsache es gibt in ein paar Jahren einen einheitlichen Port, der dafür sorgt, dass ich AirPods, Beats-Kopfhörer, iPads, Samsung-Smartphones, das iPhone und Laptops damit laden kann.

Apple Pay: EU will gegen geschlossene NFC-Schnittstelle vorgehen

Apple Pay De Header

Apple verbaut seit Jahren einen NFC-Chip im iPhone, bietet allerdings keine offene Schnittstelle für andere Apps an. Das ist vor allem beim mobilen Bezahlen ärgerlich, denn es verhindert Konkurrenz und Apple hat mit Apple Pay eine Monopolstellung. EU will ab…2. Mai 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden11 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. mrn 👋

    Was genau bedeutet die Regelung denn? Muss USB-C direkt im Gerät integriert sein? Und geht es nur ums Laden?

    Würde mich ja nicht wundern, wenn Apple weiterhin Lightning verbaut, einfach einen USB-C Adapter beilegt (um den Anforderungen zu genügen), und spezielle Funktionalitäten (Zubehör, Medienein- & -ausgang, etc.) bleiben Lightning vorbehalten. ¯\_(ツ)_/¯

    (Apple ist übrigens nicht das einzige Problem, siehe Microsoft mit seinem Surface-Connector. Der ist nicht nur proprietär, sondern auch noch schlecht.)

  2. max 🏆

    Da glaube ich noch nicht so recht dran! Apple wird bis zur letzten Sekunde an lightning für iPhone festhalten.

  3. Morris 👋

    Ich hoffe Apple wird sich gegen diese scheiß usb Zwang 😡 wen ihr das wollt liebe eu wie wär es wen ihr mal Einhaltliche usb Kabel per zwang macht es kann nicht sein das man 1000 Kabel braucht nur weil das eine Kabel nicht für Daten geeignet ist oder das andere nicht für schnell laden ist Apple soll beim Lightning Bleiben oder auf Thunderbolt setzen aber bitte kein reines dreck usb Kabel

    1. Hendrik 👋

      Die EU sollte mal einen Satzzeichen-Zwang durchsetzen.

    2. Meike 👋

      Thunderbolt ist auch ein USB C Kabel
      Außerdem setzt Apple bei den meisten Geräten bereits selbst auf USB C, warum sollte es dann nicht auch beim iPhone kommen?

  4. CullenTrey 🪴

    "Apple ist doch so ein großer Freund der Umwelt" – aber nur nach aussen.
    Ich kennen keinen Hersteller, dessen Ladekabel seit Jahren konsequent NICHT auf Langzeitnutzung ausgelegt sind. Meine bessere Hälfte hat bei den (überteuerten) Original-Ladekabeln fürs Apfelphone spätestens nach einem dreiviertel Jahr immer das Problem, dass die Dinger direkt am Stecker den Tod durch Auflösung sterben.
    Aber vielleicht muss man auch "nur" konsequent zum nächsten Store rennen und denen das Ding auf den Tresen klatschen und Garantietausch verlangen… ist ja eigentlich innerhalb der Gewährleistungsfrist.

    1. TakeCARE 👋

      Hier im Hasuhalt ist noch NIE ein Lightningkabel ausgefallen, auch nach mehreren Jahren nicht. Für mich der eindeutig robustere Anschluss.

  5. You-Chan 👋

    Ich hoffe ihr habt dann das richtige USB c Kabel dabei, den da gibt es so viele Varianten, es gibt Kabel die Laden nur andere können das und das nicht usw

    1. SmashD 👋

      Was soll denn immer das meckern, dass nicht jedes Kabel gleich ist?! Ich meine, grundsätzlich kann ich den Frust ja verstehen… Aber schon mal länger als 2 Sekunden darüber nachgedacht was das dann eigentlich bedeutet? Wenn jedes Kabel auf maximal mögliche Features ausgelegt ist? Also voll belegt, PD bis – keine Ahnung wo aktuelles Maximum ist – 160W, bei 2m+ auch noch schön fette=starre Adern, Abschirmung, …
      Ich glaube nicht, dass Leute DAS dann bezahlen wollen, wenn jedes poplige Kabel alle zu der Zeit gültigen Standards beherrschen soll. Obwohl… Apple-Kunden sind's ja gewohnt mindestens bei Zubehör wie Kabeln reichlich auf den Tisch zu legen. Und sind dann auch noch zufrieden und werfen sich mit reichlich bescheuerten Argumenten ins Feld, weil Gründe und das soll so bla.

  6. Dieter 👋

    Es wurde ja bereits angekündigt, dass ab iPhone 14 überhaupt kein mechanischer Stecker mehr dran ist. Die größeren Geräte haben schon USB-C. Also wozu die ganze Diskussion?

  7. Max 👋

    Die Idee ist gut. Aber an deinem Beispiel mit „ein Kabel für iPad, ein Kabel für iPhone und eines für die Apple Watch“ wird sich auch nicht viel ändern. Wenn du alle drei Geräte über Nacht laden willst, brauchst du auch dann immer noch drei Ladekabel-/möglichkeiten. Das equipment wird einheitlicher, aber die Anzahl bleibt die gleiche.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.