Vodafone 5G-Netzausbau: erwähnenswert und nichtssagend

Vodafone 5g

Vodafone hat aktuell einen Meilenstein zum 5G-Netzausbau verkündet. Das ist erwähnenswert und dennoch nichtssagend, denn die Provider in Deutschland haben sich angewöhnt, ihre Ausbaustufen in „Millionen-Etappen“ zu verkünden, unter denen man sich wenig vorstellen kann.

„5G für mehr als die Hälfte der Bevölkerung“ oder „Vodafone 5G gibt’s jetzt für rund 45 Millionen Menschen in Deutschland – in der Stadt und auf dem Land.“ So beschreibt Vodafone den aktuellen Meilenstein in der heute veröffentlichten Pressemeldung. Ehrlich gesagt nervt mich das etwas.

Denkt man mal kurz darüber nach, kann man sich unter dieser Angabe recht schlecht vorstellen, wie gut der Ausbau vonstattengeht und ob man selbst davon wirklich profitiert. Diese Art der Kommunikation zieht sich aktuell wie ein roter Faden durch die Ausbauinformationen.

Ursprünglich hatte Vodafone das Ziel ausgegeben bis zum Jahreswechsel 2021/2022 rund 20 Millionen Menschen mit 5G zu versorgen. Anfang des Jahres 2021 erhöhte der Digitalisierungskonzern diesen Wert auf 30 Millionen Menschen. Nun kann zum Beginn des neuen Jahres deutlich mehr als die Hälfte der Bevölkerung 5G von Vodafone zuhause nutzen.

Netzausbau: Fläche statt Millionen wäre wünschenswert

Informationen zum Netzausbau hätte ich gerne genau so, wie sie in der Netzabdeckungskarte einsehbar sind: in % der Fläche, oder von mir aus auch in % der bewohnten Fläche. Ein gutes Mobilfunknetz benötige ich nämlich vor allem unterwegs und nicht zu Hause.

„5G für 45 Millionen Menschen in Deutschland“ klingt erstmal gut, die Verteilung des Ausbaus und auch der Nutzung geht allerdings nicht daraus hervor. Zunächst einmal heißt das nur, dass theoretisch 45 Millionen Menschen in Deutschland 5G im Vodafone-Netz an ihrem Wohnort nutzen könnten, wenn sie denn auch Vodafone-Kunde wären (sind die meisten davon natürlich nicht).

Dann bedeutet das weiter, dass Regionen, in denen viele Millionen Menschen wohnen, diese „Statistik“ gut aussehen lassen, ohne, dass die Kunden ein nachvollziehbares Bild vom 5G-Flächenausbau bekommen können.

Aus Marketingsicht kann ich das verstehen, es machen ja mittlerweile alle Provider so, dass sie mit theoretischen Millionenzahlen um sich werfen. Doch mir ist nicht mehr wohl dabei, die Zahlen einfach unkommentiert durchzureichen, da sie meines Erachtens kein klares Bild darstellen.

Insgesamt 18.000 5G Antennen an 6.000 Standorten sind nun im Vodafone-Netz live geschaltet. Im Kalenderjahr 2021 hat sich die Zahl der 5G-Antennen damit verdreifacht. Wer sehen will, welche Region davon genau profitiert hat, setzt den Filter der Netzabdeckungskarte auf „nur 5G“.

In unserem Tarifvergleich für Mobilfunktarife kann das persönliche Nutzungsverhalten vorab festgelegt werden, um bestmöglich zugeschnittene Tarife zu finden.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Jan€tte ☀️

    100 % Zustimmung! Ich kann dieses Blabla auch nicht mehr lesen. In der Praxis spürt man davon nämlich meist wenig und eine Info über 5G an meinem Wohnort brauch ich nicht, da habe ich sowieso wifi!

  2. Übrigens: mobiFlip.de gibts jetzt für rund 83 Millionen Menschen in Deutschland – in der Stadt und auf dem Land. Sie müssten uns nur noch ansurfen.

  3. Martin ☀️

    Einfach nur Danke! Manchmal glaubt man, die wollen die Kunden für dumm verkaufen. Erinnert mich sogar etwas an den „Megapixelwahn“.

  4. Leif 🪴

    Realität bei Vodafone hier in Bochum nahe Zentrum seit 9-10 Monaten:
    – 4G mit lediglichen 1 Balken, oftmals nicht einmal 4G.
    – im Schnitt 4Mbps down und 0.8 up
    – Freischaltung für 5G um zu schauen ob das eine Verbesserung schaffen würde wird im bestehenden Smart S Tarif abgelehnt
    – ständige Hinhaltetaktiken vom Service von Wegen Mast sei defekt, Wartungsarbeiten etc….seit 9 Monaten

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.