Volkswagen könnte sich von SEAT und weiteren Marken trennen

Cupra El Born Detail Header

Aktuell gibt es mehrere Medienberichte, dass sich Volkswagen von Bugatti trennen wird. Die Marke soll an Rimac verkauft werden und Porsche steigt wohl mit einem Anteil von 49 Prozent bei Rimac ein. Das berichtet unter anderem die SZ, aber die Meldung macht gerade bei weiteren Medien in der Autobranche die Runde.

Die offizielle Pressemitteilung dürfte also bald folgen, doch im Artikel der SZ ist am Ende noch eine interessante Information versteckt. Laut deren Quellen ist das nur der Anfang, denn Volkswagen prüft aktuell die Trennung von weiteren Marken.

Volkswagen: Lamborghini und Co. auf dem Prüfstand

Laut SZ stehen derzeit auch Lamborghini, Bentley, Ducati und Ital Design auf dem Prüfstand, da der Wandel der ganzen Branche (Digitalisierung, Elektromobilität und autonomes Fahren) sehr viel Geld kostet. Und auch SEAT sei derzeit nicht sicher.

Die Marke war zwar recht beliebt in den letzten Jahren, aber man spiele wohl mit dem Gedanken sich von SEAT zu trennen und die Modelle komplett mit Cupra-Branding zu vermarkten. Das neue Cupra könnte dann höher positioniert werden.

Stellt sich nur die Frage: Was ist mit Audi? SEAT und Volkswagen sind sich sehr ähnlich, doch wenn man sich nun von SEAT trennt und Cupra als Premium-Marke positioniert, dann tritt man nicht nur gegen Mercedes-Benz und BMW, sondern auch gegen Audi an. Die Volkswagen AG hat vielleicht zu viele Marken in den letzten Jahren gesammelt. Nun wird es Zeit, sich von einigen zu trennen.

SEAT zeigt den Cupra el-Born

Cupra El Born Detail Header

SEAT hat heute den Cupra el-Born offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um die sportliche Version des SEAT el-Born, die letztes Jahr gezeigt wurde. Im Prinzip ist das ein VW ID.3 mit SEAT-Design, der ebenfalls die MEB-Plattform nutzt. Beim SEAT…8. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).