VW ID.5: Volkswagen peilt Anfang 2022 an

Vw Id5 Prototyp

Die Volkswagen AG hat viele Jahre an der MEB-Plattform gearbeitet und nach dem VW ID.3 sieht man jetzt die Stärke des Konzerns. Es wird ein MEB-Elektroauto nach dem anderen auf den Markt gebracht und es ist auch noch nicht Schluss.

Bei Volkswagen selbst steht nach dem VW ID.3 und VW ID.4 nun der VW ID.5 an, wobei das im Kern ein VW ID.4 in Coupé-Form ist. Das Heck ist also schräg und somit soll eine sportlichere Optik als beim „klassischen“ SUV entstehen.

VW ID.5 kommt Anfang 2022

Bei Edison konnte man den VW ID.5 bereits in der GTX-Version, die es direkt zum Start geben wird, fahren. Volkswagen hat beim Event auch verraten, dass der VW ID.5 im ersten Halbjahr 2022 bei den Händlern in Deutschland stehen soll.

Wir wissen noch nicht, wann der VW ID.5 vorgestellt wird, aber die IAA 2021 im September wäre ein guter Zeitpunkt. Volkswagen wollte sich allerdings noch nicht festlegen, denn die Chip-Knappheit macht die Planung derzeit schwierig.

VW ID.5 ist quasi ein VW ID.4

Die Ähnlichkeiten zum VW ID.4 sind groß, sehr groß sogar. Den VW ID.5 wird es aber nur mit dem großen Akku (77 kWh) und 128 kW (174 PS) oder 150 kW (204 PS) Leistung geben – und eben als GTX-Version mit 220 kW (299 PS).

Der finale WLTP-Wert steht noch nicht fest, aber Volkswagen geht von 497 km aus. Der VW ID.5 kommt also in etwa genauso weit wie der VW ID.4 und laut Edison ist auch der Innenraum quasi identisch – und bei 180 km/h ist Schluss.

Ein teurerer Elektro-SUV

Einen Preis gibt es noch nicht, aber der VW ID.5 wird wohl etwas teurer starten und soll sich auch eher an Geschäftskunden am Anfang richten. Im Konfigurator bei VW wird man also wohl zunächst nur die bessere Ausstattung bekommen.

Bei Audi gibt es den Q4 e-tron übrigens schon jetzt als Coupé (Sportback) und auch der Skoda Enyaq soll bald als Coupé kommen. Der VW ID.5 rundet das SUV-Lineup der Volkswagen AG also ab und dürfte sich zwischen dem Audi Q4 e-tron Sportback und dem Skoda Enyaq Coupé (hat noch keinen Namen) einordnen.

Video: Der Mercedes-Benz EQA

1 Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen, aber …

Mercedes Benz Eqa Top

Im Juli wurden laut Kraftfahrtbundesamt in Deutschland etwa 57.000 Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Verbrenner haben viele von diesen Fahrzeugen dennoch an Bord. Die Industrie und die Bundesregierung hatten das gemeinsame Ziel, eine Million elektrisch betriebene Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen.…2. August 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.