Audi Q4 (Sportback) e-tron ist offiziell

Audi Q4 Etron Header

Audi hat diese Woche wie angekündigt den Q4 e-tron und auch den neuen Q4 Sportback e-tron vorgestellt. Es handelt sich um die neuen „Einsteiger“-SUVs mit Elektroantrieb von Audi und beide nutzen die MEB-Plattform von Volkswagen.

Audi Q4 e-tron startet bei ca. 42.000 Euro

Der Audi Q4 35 e-tron startet im Juni bei 41.900 Euro, der Q4 40 e-tron bei 47.500 Euro und der Q4 50 e-tron quattro bei 52.900 Euro. Die Sportback-Version gibt es in den auch in diesen drei Ausführungen, sie ist aber jeweils 2.000 Euro teurer.

Die Elektro-SUVs sind 4,59 Meter lang, womit sie Audi sogar noch als kompakt bezeichnet. Doch da sie eine Elektro-Plattform nutzen gibt es hier viel Platz im Innenraum. Das kleine Modell (Q4 35) bietet einen Akku mit 52 kWh (netto) und die anderen zwei Modelle kommen mit 77 kWh (ebenfalls netto) daher.

Das Einsteigermodell kommt mit 125 kW (170 PS) beziehungsweise 150 kW (204 PS) daher, was wir so von MEB-Modellen kennen. Neu ist die Top-Version mit zwei Elektromotoren und 220 kW (299 PS) Leistung. Die kleine Version lädt man mit 7,2 kW (AC) bzw. 100 kW (DC) und die große mit 11 kW (AC) bzw. 125 kW (DC).

Ein eigenes Ladenetz hat Audi nicht, hier setzt man weiterhin auf Ionity als Partner. Mit einem monatlichen Abo kann man hier für 31 Cent die Kilowattstunde laden.

Für beide Modelle gibt es acht Farben und drei Exterieur-Trims: Basis, Advanced und S line. Optional sind die Matrix LED-Scheinwerfer und Tagfahrlicht mit vier individuell wählbaren Signaturen. Im Innenraum kann man zwischen MMI, MMI plus und MMI pro wählen und ein Soundsystem von Sonos ist optional.

Das 10,25 Zoll große Display beim Fahrer ist Serie und je nach Version gibt es ca. 10 oder ca. 11 Zoll im Innenraum dazu. Ein Head-up-Display ist natürlich auch mit dabei und eine Sprachsteuerung ebenfalls. Außerdem wird es zwei Edition-One-Modelle in Geysirblau und Taifungrau zum Martkstart bei Audi geben.

Audi Q4 Etron Innenraum

Der Audi Q4 e-tron kommt also noch 2021 in beiden Versionen auf den Markt und beide sind sich identisch, nur die Optik wirkt beim Sportback etwas sportlicher. Basis ist aber die bekannte MEB-Plattform, daher gibt es viele Gemeinsamkeiten mit dem VW ID.4. Nur die 300-PS-Version ist momentan exklusiv für Audi.

Der VW ID.4 GTX soll diese Performance aber auch bald bieten.

Damit hat Audi endlich ein Auto im Portfolio, welches von Grund auf als reines Elektroauto geplant wurde und eine passende Plattform nutzt. Daher finde ich den Audi Q4 e-tron auch attraktiver als den normalen e-tron, auch wenn dieser eine Ecke teurer ist. Dann lieber ein Audi Q4 50 e-tron quattro. So meine Sicht.

Ford: Neues MEB-Elektroauto gesichtet

Voltswagen Vw Id4 Volkswagen Header

Ford plant ein neues Elektroauto, bei dem man die MEB-Plattform von Volkswagen nutzen wird. Die beiden Unternehmen sind eine Partnerschaft eingegangen, da Ford sonst kein preiswertes Elektroauto in absehbarer Zeit entwickeln könnte. Das erste MEB-Modell wurde vor ein paar Tagen…13. April 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.