ZDF-Doku: Karte oder Cash – Schafft Corona das Bargeld ab?

Geld Bargeld Money Euro

Beim ZDF hat man sich im Rahmen des Doku-Formats ZDFzoom dem Thema Bargeld gewidmet. Genauer gesagt hat man sich das Bezahlverhalten und die Entwicklungen im Zuge der Corona-Pandemie genauer angeschaut.

Aus Sorge, Viren könnten sich über das Geld verbreiten, haben zahlreiche Bürger ihr Verhalten in der Corona-Krise geändert. Selbst kleine Beträge am Kiosk oder beim Bäcker werden jetzt mit Karte beglichen. Digitale Bezahlsysteme sind auf dem Vormarsch, wie uns Statistiken immer wieder zeigen.

Die ZDFzoom-Dokumentation zeigt, wie die Corona-Krise das Bargeld verdrängt und wie „Karte statt Cash“ immer mehr unseren Alltag bestimmt. Beleuchtet werden dabei verschieden Aspekte, also auch die Seite, welche diese Entwicklung sehr kritisch sieht.

Die knapp halbstündige Dokumentation findet ihr hier beim ZDF.

Inhalt: Karte oder Cash – Schafft Corona das Bargeld ab?

In der Pressemappe zur Sendung heißt es:

Deutschland ist gespalten: Bisher liebten die Deutschen ihre Scheine und Münzen, das Portemonnaie war voll davon. In keinem Land Europas wird so viel Bargeld mit sich herumgetragen. Doch seit der Corona-Krise nutzen immer mehr Bürger das digitale Bezahlen. Lange war unklar, wie hoch die Gefahr einer Ansteckung mit Corona-Viren über das Bargeld wirklich ist. Virologen geben vorsichtig Entwarnung.

Dennoch beschleunigt die Pandemie den Trend des bargeldlosen Bezahlens: Laut einer Umfrage des Deutschen Bankenverbands zahlen mittlerweile knapp 60 Prozent der Deutschen mit Karte oder Handy, Tendenz weiter steigend. Bei der Deutschen Bank hat Professorin Marion Labouré dazu eine aktuelle Studie erstellt. “Südkorea und China haben Banknoten Quarantäne verordnet und sogar Banknoten zerstört. Ein weiteres Beispiel ist die US-Zentralbank.

Als Zahlungsmittel geht Bargeld definitiv zurück. Immer weniger Menschen zahlen bar. Im Dezember hat ein Drittel der Deutschen kontaktlos bezahlt, heute zahlt rund die Hälfte kontaktlos.”

Kartenunternehmen profitieren von dieser Entwicklung, sie verdienen an den Gebühren. Datenschützer aber warnen, denn mit jeder Zahlung werden Informationen gesammelt, gespeichert und oft auch weitergegeben. Sarah Spiekermann, Wirtschaftsinformatikerin an der Universität Wien, warnt vor einem “Überwachungskapitalismus” mit fatalen Folgen: “Ganz normale, ähnliche Leute zahlen unterschiedliche Preise beispielsweise für Flugtickets, Hotels, werden nicht versichert oder erhalten nie ein bestimmtes Jobangebot.” […]

Fidor Bank stellt auf pushTAN um

Computer Pc Phone

Die Fidor Bank wird ihr Sicherheitsverfahren für den Web-Login ändern, und zwar auf pushTAN. Bisher kamen SMS-Codes zum Einsatz. Die Fidor Bank informiert aktuell ihre Kunde darüber,  dass man ab dem 20. August 2020 ein neues Verfahren zur Zwei-Faktor-Authentifikation für…5. August 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).