Simvalley SP-80 Dual-SIM-Smartphone mit Android angetestet

Mit dem Simvalley SP-80 bringt der Versandhändler Pearl ein weiteres Android-Smartphone mit Dual-SIM-Funktion auf dem Markt und scheint damit als einer der wenigen Händler diese Lücke zu besetzen. Nachdem wir den kleinen Bruder SP-40 bereits genauer angeschaut haben, landete also nun das SP-80 bei mir und ich habe mir das Geräte seit gestern mal zum Gemüte geführt.

Schaut man sich den Preis des Gerätes von 150 Euro  an, so ist der in dieser Geräteklasse durchaus üblich. Für mind. 50 bis 100 Euro mehr, bekommt man schon bessere Geräte, aber nicht jeder ist bereit 200+ Euro für solch ein Smartphone auszugeben. Anspruchsvolle (3D)-Apps dürften es allerdings schwierig haben, da sich die CPU als Flaschenhals erweisen könnte. Ich schaue genauer hin.

Das Gerät kommt wieder in einem schlichten Karton daher, in dem sich neben einer Bedienungsanleitung auch das USB-Ladegeräte, ein USB-Kabel sowie ein Headset befindet. Ausgepackt und angemacht ist es schnell, auf der Rückseite kann man zwei SIM-Kartenschächte befüllen, sowie eine microSD-karte einlegen, welche aber nicht im Lieferumfang ist.

Von der Wertigkeit her konnte man sich beim SP-80 im Vergleich zum SP-40 deutlich steigern. Der Kunststoff wirkt nicht billig und auch die Hardwaretasten sowie die Sensortasten machen einen guten Eindruck. Der Rahmen ist wieder verchromt, aber auch aus Kunststoff. In Sachen Tasten bietet Pearl auch hier wieder eine Ausnahme, denn es ist jeweils eine separate Anrufen- und Auflegen-Taste vorhanden.

Mir persönlich gefällt ganz gut, dass die Powertaste wie bei Samsung-Geräten seitlich angebracht ist, zudem ist der microUSB-Anschluss sowie der Audioanschluss an der Oberseite, was unterwegs beim Musikhören sicher ganz nützlich ist. Die Sensor-Tasten reagieren ohne Probleme und auch die Lautstärketasten haben einen guten Druckpunkt. Die Kamera auf der Rückseite löst mit drei Megapixel auf, hat aber leider keinen LED-Blitz zur Verfügung.

Zumindest ist eine Frontkamera vorhanden, deren Zoomstufe mir aber etwas zu hoch ist, man muss sie also etwas weiter weghalten, um das gesamte Gesicht zu sehen. Die Kamerasoftware sowie einige weitere Elemente der Oberfläche scheinen irgendwie bei HTC Sense abgekupftert, so lange man da aber rechtlich keine Probleme bekommt und alles funktioniert wie es soll, ist mir das im Grunde egal.

Das SP-80 kann je nach SIM-Karte in bis zu vier Netztypen funken, ist also ein Quadband-Handy (GSM 850/900/1800/1900). Der kapazitive Touchscreen ist 8,9 cm (3,5 Zoll) groß und löst mit 320 x 480 Pixel (HVGA) auf. Das ist bei dieser Diagonale gerade noch zu verschmerzen, das Bild ist zum Glück recht klar und auch die Reaktion des Screens ohne Tadel.

Der verbaute Bewegungssensor reagiert flott und die 2-MP-Kamera verfügt über einen 4-fachen digitalen Zoom. Die Qualität ist dennoch eher mittelmäßig. Android ist in Version 2.3.4 vorinstalliert und wurde leicht angepasst, der Launcher ist schon recht flott, aber auch hier würde ich empfehlen auf den Go Launcher zurückzugreifen

Der Prozessor taktet mit 600 Mhz und der Arbeitsspeicher ist 256 MB groß, was bei normaler Nutzung nicht negativ ins Gewicht fällt. Alle Apps und auch Spielereien wie Live-Hintergründe starten flott und laufen flüssig, wer produktiv damit arbeiten will, also höhere Ansprüche an solch ein Gerät hat sowie gerne mal ein 3D-Spiel zockt, wird wohl allerdings seine Probleme haben. Als Telefonspeicher stehen 130 MB für Apps zur Verfügung, dieser kann aber noch per microSD-karte erweitert werden.

Für mich persönlich wichtig ist, dass man Google-Apps wie Google Mail, Google Maps und den Android Market bereits vorinstalliert hat. Zudem wurde hier nicht wie bei früheren Modellen an einzelnen Innereien gespart, ein GPS-Chip ist ebenso vorhanden wie Bluetooth 2.1. Der Akku ist 1.200 mAh groß, eine Aussage zur Laufzeit kann ich aber nach dem kurzen Test noch nicht machen.

Erstes Fazit

Pearl versteht es mittlerweile recht gut ältere Geräte konsequent weiterzuentwickeln bzw. zu verbessern. Im Gegensatz zum kleineren Modell SP-40 hat man beim SP-80 mehr das Gefühl, ein vollwertiges Smartphone in den Fingern zu haben. Das Gerät ist ganz klar in der Einsteigerklasse angesiedelt und will bzw. kann gar nicht mit den aktuellen Oberklasse-Boliden mithalten. Es bietet die Möglichkeit zwei SIM-Karten gleichzeitig zu betreiben und dennoch nicht auf den ein oder anderen Komfort eines Android-Smartphones verzichten zu müssen. Zu dem Preis ist es eine gelungene Kombination, die zwar auch Schwächen aufweist, aber derzeit im Bereich Dual-SIM-Androide ohne bessere Alternative auf dem Markt ist.

Simvalley SP-80 Dual-SIM-Smartphone bei Pearl

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.