SlimPort-Adapter mit dem Nexus 4 ausprobiert

slimport

Nachdem wir euch hier im Blog neulich erst SlimPort vorgestellt und erklärt haben, kommt heute unser Leser Sebastian Görick zu Wort, der den entsprechenden Adapter für sein Nexus 4 gekauft und ausprobiert hat. Sebastian hat vor Kurzem bereits seinen Testbericht zum Google-Tablet Nexus 10 hier im Blog veröffentlicht. Bei Amazon muss man knapp 30 Euro für den SlimPort-Adapter hinlegen, allerdings ist er derzeit scheinbar komplett ausverkauft.

[Gastbeitrag] Ich habe nun seit kurzer Zeit einen SlimPort-Adapter in meinem Besitz. Falls ihr davon noch nicht gehört habt, nachfolgend die Erläuterung.

Ein SlimPort-Adapter ist dafür da, um aus dem Micro-USB-Anschluss im Nexus 4 ein HDMI-Signal herauszubekommen. Beim Galaxy Nexus und bei vielen anderen Smartphone wird dafür eigentlich der Standard MHL verwendet, warum sich Google und LG für SLIM Port entschieden haben, wurde offiziell nicht bekannt gegeben, eventuell liegt es daran, dass SlimPort keine extra Stromzufuhr benötigt. Als Anschluss für die optionale Stromzufuhr wird eine Micro-USB-Buchse verwendet.

 Nun aber zur Verwendung.

nexus 4 slimport (3)

Man schließt das Nexus 4 per Micro-USB-Port an den Adapter an und wenn man das will, um Akku zu sparen, den SlimPort-Adapter zusätzlich an den Strom an. Nun braucht man noch ein HDMI-Kabel das in den Fernseher oder in den Eingang von einem AV-Receiver geht, schon ist man fertig. Das Nexus 4 schaltet sofort ins Querformat, Hochformat ist nicht möglich. Auch der Homescreen wird automatisch gedreht. Das Ausgabebild an den Fernseher ist 1080p und die Bildqualität ist meiner Meinung nach sehr gut. Ich habe es auf unserem 65 Zoll Fernseher getestet und bin mehr als zufrieden mit der Bildqualität.

Die Bild- Übertragung geschieht absolut zeitgleich. Ich konnte keine zeitlichen Unterschiede erkennen wenn ich z.B. den Homescreen wechselte. Das ist wichtig, vor allem wenn man ein Spiel spielt.

Zu Testzwecken habe ich dann das Spiel „Need for Speed Most Wanted“ gestartet und muss sagen, es macht echt Spaß. Es läuft absolut flüssig und sieht (für ein Handy-Spiel) auf dem Fernseher sehr gut aus.

nexus 4 slimport (1)

Nun aber zum wahrscheinlich wichtigsten Grund für einen SlimPort-Adapter, die Film-Darstellung. Wenn man sich eines der Nexus Tablets gekauft hat, bekommt von Google einen Film geschenkt. Ich habe Ice Age 1 bekommen und den natürlich sofort getestet. Wenn das Nexus 4 mit dem TV-Gerät verbunden ist und man in der „Play Movies“ App den Film startet bekommt man den Film nicht auf dem Handy gezeigt, nein dort wird nur ein „HDMI-Bildschirm“ angezeigt, sondern der Film wird in 1080p auf dem Fernseher übertragen. Das Bild kommt toll rüber, auch hier ohne Ruckler oder Latenz. Schwierigkeiten konnte ich keine feststellen.

nexus 4 slimport (4)

Das einzige was ich zu bemängeln habe, was auch gleichzeitig der Grund ist, warum ich weiterhin Blu-Rays kaufen werde, ist der Ton. Es wird leider kein Dolby ausgegeben, dies liegt wohl an den Filmen von Google Play, die diese Tonart einfach nicht bieten, denn der SlimPort-Adapter könnte diese theoretisch von den Spezifikationen (bis 7.1) her übertragen. Ich kann zwar ein 5.1 mit meinem AV-Receiver erzeugen, aber das ist natürlich kein Vergleich. Auch die Bass-Ansteuerung ist mehr als dürftig. Für ein wenig Filmschauen ist das natürlich nicht ganz so tragisch,  aber ständig werde ich das so garantiert nicht benutzen.

Alles in allem kann ich den SlimPort-Adapter empfehlen. Er funktioniert einwandfrei und die Bildübertragung ist toll. Wenn man mal seine selbst aufgenommen Videos oder Bilder zeigen will, ist er praktisch und auch Spiele zu spielen macht sehr viel Spaß. Für einen Filmabend würde ich ihn aber nicht nutzen.

nexus 4 slimport (2)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.