Smart Home: Bosch setzt auf Homematic IP

Voller Freude steuert das junge Paar das nicht verbaute Smart Home-System

Neuigkeiten in Sachen Smart Home: Bosch und eQ-3 haben eine Zusammenarbeit im Bereich des Homematic IP-Funkprotokolls beschlossen.

Wie die beiden Unternehmen heute bekannt gaben, setzt Bosch Homematic IP zukünftig im Bereich Smart Home als ein Standardprotokoll in Europa ein. Auch bei der Weiterentwicklung des Funkprotokolls wollen Bosch und eQ-3 in Zukunft kooperieren. Erste von Bosch auf Basis dieses Protokolls entwickelte Geräte sind laut Pressemeldung zur Kooperation bereits verfügbar, weitere sollen kurzfristig folgen.

Eine wechselseitige Integration der Endgeräte in die bestehenden Smart-Home-Systeme von eQ-3 und Bosch seit nicht geplant. Wer also eine ältere Bestandslösung von Bosch nutzt, profitiert von der Zusammenarbeit nicht. Laut eQ-3 ist die Kooperation beider Partner ist nicht exklusiv, sondern offen für weitere Industriepartner.

Ich nutzte nun seit einigen Monaten das System von Homematic IP und bin recht zufrieden damit. Die Hardware und die Software (auch der Alexa-Support) sind wirklich gelungen. Leider kann man dem dahinterstehenden Cloudservice bisher nur schlechte Note ausstellen, denn dieser fällt auch Ewigkeiten nach Launch des System immer wieder komplett aus, teilweise für mehrere Stunden.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung