Sony Xperia Tablet Z: Ubuntu Touch und mehr

Anfang Juni kündigte das Team der bekannten Seite XDA-Developers in Zusammenarbeit mit Sony einen Wettbewerb an, um Entwicklung rund um das Xperia Tablet Z zu fördern.

Zu diesem Zweck wurden aus allen Einsendungen die zehn vielversprechendsten Projekte ausgewählt und jedem dieser Entwickler ein Tablet geschickt, damit sie loslegen konnten. Diese Projekte waren:

Die Community konnte über ihren Favoriten abstimmen, das Team der Seite wählte ebenfalls einen Gewinner aus. Die meisten Stimmen erhielt mamenyaka für Ubuntu Touch, der XDA-Sieger ist Apache14 mit der Fernbedienung. Beiden schickte Sony zusätzlich zum Tablet noch eine NEX-6.

UbuntuTouch_home

Es gibt noch ein paar Dinge, die unter Ubuntu nicht funktionieren, der Knackpunkt dürfte wohl die fehlende Videounterstützung sein. Außerdem benötigt die Kamera rund eine Minute zum starten.

Screenshot_IR

Die IR-App hingegen scheint recht ausgereift zu sein, der User lowtraxx machte gleich mal Gebrauch davon und entwickelte eine Smart-App, die aber Root-Rechte benötigt, da sie die Rechte der Dateien ändert, welche das Xperia Tablet Z für den IR-Betrieb bereitstellt.

tsremote

Schön zu sehen, dass Entwickler gefördert werden. Sony hat in den letzten Jahren nach dem Update-Debakel der ersten Android-Geräte seinen Ruf stetig verbessert und gilt mit entsperrbaren Bootloadern, Unterstützung durch SDKs und Sponsoring der XDA:DevCon-Entwicklerkonferenz als eine der devfreundlichsten Firmen. Jetzt müssten nur noch die Updates für die Endkunden schneller und öfter kommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung