Sony Xperia X Fazit: Kauft dieses Smartphone (noch) nicht

Seit ziemlich genau zwei Wochen begleitet mich das Sony Xperia X im Alltag und an dieser Stelle möchte ich euch mein finales Fazit zum Gerät liefern.

Zwei Wochen ist es jetzt ziemlich genau her, als ich hier im Blog das Sony Xperia X ausgepackt habe. Seit dem hat mich das aktuelle Spitzenmodell von Sony begleitet und es wird Zeit für ein Fazit. Dieses fällt, wie könnte es in einem Blog auch anders sein, natürlich sehr subjektiv aus. Ihr könnt und sollt gerne anderer Meinung sein.

Solide

Ich möchte es heute kurz machen und gar nicht lange um den heißen Brei reden. Das Sony Xperia X ist ein super Smartphone. Es fühlt sich hochwertig an und liegt sehr gut in der Hand. Die Haptik ist in meinen Augen ein großer Pluspunkt.

Die Kamera liefert gute bis sehr gute Fotos und die Akkulaufzeit betrug bei mir zwar nicht zwei Tage, damit macht Sony gerne Werbung, aber ich komme gut über den Tag und dieses Resultat liefert bei mir nicht jedes aktuelle Smartphone.

Sony Xperia X Back

Das Display gefällt mir, auch wenn es „nur“ mit 1080p auflöst, sehr gut und der Fingerabdruckscanner funktioniert schnell und einwandfrei. Auch wenn man die Power-Taste mal nicht optimal trifft. Die Idee diesen dort unterzubringen bekommt von mir jedenfalls einen großen Pluspunkt, kann man so beibehalten.

Die Leistung ist „okay“. Man bekommt hier keinen Snapdragon 820 mit 4 GB RAM, aber der Snapdragon 650, wird von3 GB RAM unterstützt, tut seinen Dienst auch.

Alles in allem bekommt man hier ein Paket, welches ich als sehr solide bezeichnen würde. Hätte mir Sony dieses Gerät auf den Tisch gelegt und gesagt, dass man es ab sofort für 400 Euro im Einzelhandel kaufen kann, dann hätte ich den Sack an dieser Stelle zu gemacht und gesagt: Das könnt ihr ohne Bedenken kaufen.

Das Fazit

Dem ist aber nicht so und ich möchte direkt zum Fazit kommen. Eine Hardware, wie man sie in der aktuellen Mittelklasse und in etwa im Xperia Z5 vorfindet reicht nicht aus, um einen Preis von fast 600 Euro zu rechtfertigen. Das ist Flaggschiff-Niveau und in dieser Liga spielt das Xperia X definitiv nicht mit.

Ich habe es mir nach dem ersten Auspacken schon gedacht und meine Meinung hat sich seit dem nicht geändert: Das Sony Xperia X ist ein tolles Smartphone, allerdings für die Preiskategorie 400 Euro und somit für die Mittelklasse. In dieser Region hätte Sony mit dem Xperia X richtig angreifen und für Wirbel sorgen können.

Sony Xperiua X Black

Das Unternehmen hat hier aber die, meiner Meinung nach schlechte, Entscheidung getroffen und gesagt, dass man die Gewinnmarge so hoch wie möglich halten will. Das wird nicht gut ankommen. Das Xperia X wird in dieser Preisklasse definitiv ein Ladenhüter werden. Der Preis wird schnell sinken, da bin ich mir sicher.

Sollte euch das Xperia X zusagen, dann wartet. Oder schaut euch noch mal das Xperia Z5 vom letzten Jahr an. Das bekommt man für über 100 Euro weniger.

Mit Hinblick auf den Preis, die Ausstattung und die Konkurrenz kann ich beim Xperia X ein klares Fazit ziehen: Von meiner Seite gibt es heute keine Kaufempfehlung. Und an Sony kann man die Empfehlung aussprechen: Macht etwas weniger und dafür klüger Werbung, spart euch das viele Geld und senkt den Preis des Xperia X.

(Der Preis schwankt immer wieder und sinkt aktuell relativ schnell. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Artikel kostete das Xperia X ziemlich genau 575 Euro)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.