Soviel Internettraffic läuft 2016 über deutsche Breitbandanschlüsse

Bild: Deutsche Telekom AG

Die Zahl der Internetnutzer steigt, genauso die Intensität der Nutzung.

Laut einer Marktstudie von Dialog Consult wird am Ende des Jahres eine Zahl stehen: 13,8 Milliarden Gigabyte.

Soviel Internettraffic wird 2016 in Deutschland über die Leitungen der Breitbandanschlüsse gegangen sein. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs um 20%. Rechnerisch hat so jeder vorhandene Anschluss monatlich 37,2 GB „verbraucht“.

Aber nicht nur die Nutzungsintensität durch vorhandene Anschlüsse hat zugenommen. Auch die Anzahl der Anschlüsse steigt. Deutsche Endkunden werden am Ende des laufenden Jahres vermutlich mit 31,2 Millionen an das Breitbandnetz angeschlossen sein, was im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 0,5 Millionen Anschlüssen bedeutet. Hauptsächlich profitierten davon Kabelnetzbetreiber, die ihr Netz stark ausbauen und die Deutsche Telekom.

Echte Glasfaseranschlüsse spielen untergeordnete Rolle

Im Gesamtbild eine ganz kleine Rolle spielen echte Glasfaseranschlüsse die mindestens bis ins Haus gelegt und auch gebucht wurden. Das sind bis jetzt nur circa 790.000. Ich hatte schon vor Jahren das Vergnügen in einer Mietwohnung einen echten Anschluss bis in die Wohnung zu haben, das macht schon richtig Spaß.

Der große Teil des Marktes teilt sich aber wie folgt auf. 13 Millionen Anschlüsse werden direkt von der Telekom geschaltet, weitere 3,8 Millionen Telekomanschlüsse werden von Alternativanbietern abgerechnet. Kabelnetzbetreiber verbuchen 7,1 Millionen und Alternativanbieter 6,6 Millionen Anschlüsse.

Ich persönlich ziehe den Schnitt mit 322 GB im letzten Monat etwas nach oben. Was verbraucht ihr so im Schnitt, und wie kommts?

Quelle: VATM Via: Teltarif

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.