Was für ein heftiges Quartal! Meine Top 3-Spiele in Q1 2022

Elden Ring Header

Ich möchte 2022 mit einer Reihe weitermachen, die ich 2021 angefangen habe und die einigen geholfen und mir Spaß gemacht hat. Viele Spiele bekommen hier eigene Reviews und Beiträge, manchmal geht aber auch ein gutes Spiel bei uns unter.

Manchmal spiele ich auch alte Spiele, die ich vorher übersehen habe. Und daher habe ich eine sehr subjektive Kategorie gestartet, in der ich euch am Ende eines Quartals erzähle, was meine Favoriten waren – in Form einer kurzen Top 3-Liste.

Ein extrem starkes Quartal

Im ersten Quartal ist das aber ehrlich gesagt gar nicht so leicht, denn es ist das vielleicht stärkste Quartal seit ich (als Casual Gamer) zocke. Es gibt deutlich mehr Spiele, als ich Zeit habe, daher werden einige sicher erst in Q2 2022 auftauchen.

Folgende Spiele habe ich nur angefangen, dazu dann bald mehr: Cyberpunkt 2077 in der PS5-Version, das neue Kirby (bisher hervorragend!), It Takes Two (Pflichtkauf für Paare), Tiny Tina’s Wonderlands, OlliOlli World, Triangle Strategy und Tunic.

PS: Ich nutze eine Nintendo Switch, Sony PlayStation 5 und Microsoft Xbox Series X. Ihr findet hier Spiele für alle drei Plattformen (und eben auch exklusive Titel).

Ehrenplatz: Pokémon Arceus

Und weil das ein so verrücktes Quartal war, gibt es direkt zwei Ehrenplätze. Der erste geht an Pokémon Arceus. Der Neuanfang der Reihe tut dieser gut und es macht durchaus Spaß. Doch die Grafik und die Details sind wirklich nicht gut.

Ende 2022 kommt ein komplett neuer Major-Titel, der auf diesem Konzept aufbaut und das dürfte auch beim Gameplay eher mein Fall sein. Ich hoffe wirklich, dass das nicht zu früh ist, denn Game Freak darf sich gerne mehr auf Qualität konzentrieren.

Pokemon Horizon

Die Switch gibt nicht extrem viel her, das weiß ich, aber Arceus, puh. Die Texturen und teilweise sehr lieblosen Areale waren schon hart. Vor allem, da ich es parallel zu Horizon Forbidden West gespielt habe, wo Guerilla wirklich gut abgeliefert hat.

Gameplay ist wichtiger als Grafik, ja. Aber Grafik sollte nicht egal sein. Und damit meine ich nicht Next-Gen-Grafik, sondern einfach nur etwas Liebe zum Detail. Die fehlt hier. Es macht Spaß, aber es wird leider etwas zu viel Potenzial verschenkt.

Ehrenplatz 2: Gran Turismo 7

Der zweite Ehrenplatz geht an Gran Turismo 7, was mein Rennspiel der Wahl im ersten Quartal war. Grundsätzlich mag ich Arcade-Rennspiele à la Forza Hoirizon lieber, aber es macht mir durchaus Spaß und irgendwie entspannt es mich sogar.

Es ist nicht das beste Rennspiel für mich und es gab auch viel Kritik von einigen Nutzern und ein paar technische Probleme in den letzten Tagen, daher ist das nur ein Ehrenplatz. Mit ein paar Updates kann man das aber sicher noch beheben.

Platz 3: Horizon Forbidden West

Ich hatte die Hoffnung, dass das Spiel noch vor Weihnachten kommt, denn dann wäre es mein Spiel des Jahres gewesen. Als es verschoben wurde, dachte ich aber, dass es sicher mein Highlight für das Quartal (und vielleicht sogar Jahr) wird.

Aber so sollte es nicht sein.

Das zeigt aber nur, wie extrem stark dieses Quartal war, denn die Horizon-Reihe ist eine meiner Lieblings-Reihen und Forbidden West eines der besten Spiele der letzten Monate für mich. Ganz klare Empfehlung und für mich ein Pflichtkauf.

Ich will euch an dieser Stelle meinen Test ans Herz legen, aber jetzt interessiert sicher einige, warum es „nur“ Platz 3 wurde, obwohl ich es so extrem gelobt habe.

Platz 2: Uncharted Legacy of Thieves Edition

Das liegt daran, dass ich nie Uncharted 4 gespielt habe und jetzt in den Genuss des Titels kam. Und das in der optimierten Version für die PS5, inklusive Ableger „The Lost Legacy“. Und vor allem Uncharted 4 hat mich komplett als Spiel abgeholt.

Naughty Dog ist für mich das vielleicht beste Entwicklerstudio, denn ich kenne kein Team, was so gut Geschichten erzählen kann, die man aktiv spielt. Ich war damals kurz davor mir eine PS4 zu besorgen, weil ich die Reihe mag, hab es aber gelassen.

Das war vielleicht ein Fehler, den ich jetzt nachgeholt habe und ja, das ist für mich ein Pflichtspiel der PS4-Ära. Zusammen mit The Last of Us 2 sind das für mich zwei der drei besten Spiele dieser Konsole (God of War wäre der dritte Titel im Bunde).

Platz 1: Elden Ring

Überraschung. Aber, und das ist nicht gelogen: Elden Ring war auf Platz 3 und hat sich im März nach und nach „hochgearbeitet“. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mit dem Spiel warm wurde. Am Anfang fand ich es nur gut, dann wurde es besser.

Ich habe es noch nicht durch, aber schon sehr viel Zeit investiert, da ich bisher noch nie so viel Spaß beim Erkunden einer Open World hatte. Es wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass Nintendo daher Zelda lieber auf 2023 verschoben hat.

Das neue God of War wird sicher gut und wenn man das Level des letzten Titels halten kann (eines meiner Highlights), aber Elden Ring dürfte als Spiel des Jahres kaum zu schlagen sein. Die Liebe zum Detail ist für mich bisher unerreicht.

Elden Ring Screen5

Manchmal nervt mich Elden Ring auch, da es nicht nur schwer, sondern gerne mal unnötig schwer ist. Es gibt einem viele Freiheiten, aber je weiter man kommt, desto mehr muss man sich anpassen, da gewisse Bosse sonst immer schwerer werden.

Daher sieht man in YouTube-Videos auch zu 90 Prozent die gleichen „Tricks“ und Builds, denn ohne die geht es manchmal kaum. Und das ist schade, denn manche Gegner sind einfach nur schwer und nicht komplex, das Video zeigt das sehr gut:

Aber es ist auch für mich ein Meisterwerk geworden, das fing so nach 10 Stunden an und hat sich nach 20 bis 30 Stunden gesteigert. Es gibt gewisse Bereiche, die ich hier bewusst nicht erwähnen werde, die wirklich sehr beeindruckend sind.

Nur eine Sache: Die Welt ist deutlich größer, als man am Anfang vermutet und es lohnt sich, dass man das erste Areal zügig verlässt, wenn man ein bisschen geübt und ein paar Level draufgepackt hat. Das, was vor allem gegen Ende des Spiels kommt (ich bin ca. 80 Prozent durch) ist das, was mich komplett überzeugt hat.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden11 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. MadKiefer 🌟

    Elden Ring steht weiter auf meiner Bucket-List. Wobei ich nicht weiß, ob ich mit dem Controller klar kommen würde, bei dem Spiel.

    1. Hazz 🌟

      Mit Maus und Tastatur ist es aber leider unspielbar, da es grotig umgesetzt ist. Ich komme aber sehr gut mit dem Controller zurecht. Bei Horizon hätte ich da eher ein Problem, da war Maus und Tastatur notwendiger.

  2. Philipp 🏅

    "…als Casual Gamer…"
    "Ich nutze eine Nintendo Switch, Sony PlayStation 5 und Microsoft Xbox Series X."
    Yo, der typische Casual …

    1. Gork 🍀

      Du kannst auch einen Ferrari, Lambo und Porsche besitzen und immer noch ein Sonntagsfahrer sein.

      1. Philipp 🏅

        Ah, rich people Problems …
        Deswegen hab ich das erst nicht verstanden.
        Danke für die Aufklärung.

    2. Die Auswahl der Konsolen ist schon auch berufsbedingt. Wenn man darüber schreiben will, sollte man auch testen, worüber man schreibt.

  3. Rainy ☀️

    Japp habe auch eine Xbox Series X, PS5 und einen PC spiele nicht groß damit

  4. Marian 👋

    Ist für mich zu Sony Lastig.

    1. War ja auch ein starkes Quartal von Sony, die sicher einiges davon für 2021 geplant (und daher ein schwaches Q4 2021) hatten.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.