TAG Heuer rüstet Kapazitäten für Smartwatch-Produktion auf

Die erste Smartwatch von TAG Heuer kommt anscheinend besser als erwartet an und man plant daher die Produktionskapazitäten weiter aufzurüsten.

Die erste Smartwatch von TAG Heuer kommt, trotz einem Preis von 1400 Euro, ganz gut an und scheint eine entsprechende Nachfrage zu haben. Der Hersteller aus der Schweiz möchte daher seine Produktionskapazitäten in diesem Jahr aufrüsten und wird neue Arbeitsplätze schaffen. 30 bis 40 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

In diesem Jahr geht TAG Heuer davon aus, dass 100.000 bis 120.000 Einheiten der Connected verkauft werden. Bisher hat TAG Heuer noch nicht mehr als 100.000 Einheiten von einer Uhr verkauft. Der Luxus-Uhrenhersteller näher sich also dem Massenmarkt und möchte sich dementsprechend auch dafür rüsten.

Im nächsten Jahr, also 2017, geht man sogar von 200.000 verkauften Einheiten aus. Um die Verkaufszahlen weiter anzukurbeln sind daher auch neue Modelle der Connected geplant, die mit hochwertigen Materialien erscheinen sollen. Modelle mit Gold und Diamanten stehen hier wohl ganz oben auf der Agenda.

Bei TAG Heuer ist man sich aber auch bewusst, dass man die Apple Watch nicht unterschätzen darf. Vor allem iPhone-Nutzer wird man mit der Connected nur ganz schwer erreichen. Android Wear ist zwar mit iOS kompatibel, doch besitzt nicht den gleichen Funktionsumfang, wie ihn die Apple Watch bietet.

Quelle Handelszeitung (via Golem)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.