Tag Heuer: Neue Smartwatch-Modelle kommen im Frühjahr

Die Tag Heuer Connected von 2015

Nicht nur Google und LG bereiten sich aktuell auf neue Smartwatch-Modelle mit Android Wear vor, auch Tag Heuer ist bereits in den Startlöchern.

Tag Heuer präsentierte 2015 eine durchaus teure Smartwatch, die Connected, welche sich einer überraschend hohen Nachfrage erfreute. 56.000 Einheiten sind über die Ladentheke gewandert, mehr als die ursprünglich angepeilten 20.000 Einheiten. Daher ist für das Frühjahr 2017 eine neue Kollektion geplant.

In diesem Jahr möchte Tag Heuer 150.000 Einheiten verkaufen. Das Unternehmen glaubt, dass man solche Mengen durchaus verkaufen kann. Man befindet sich bei der Entwicklung der Smartwatch immerhin noch „in der Steinzeit“ und der Markt wird wachsen. Tag Heuer deutet auch eine Version mit LTE an.

Die Smartwatch ist erst am Anfang ihrer Existenz, wir sind gewissermassen noch in der Steinzeit dieses Produkts. Stellen Sie sich vor, wenn die Uhr plötzlich nicht mehr auf das Telefon angewiesen wäre.

Jean-Claude Biver, Tag Heuer

Tag Heuer: Was ist für 2017 geplant?

Die Connected schrieb 2016 schwarze Zahlen beim Gewinn und bei einer noch höheren Stückzahl wird auch die Gewinnmarge steigen. Die neue Kollektion wird also auch profitabler sein. Tag Heuer geht von einer Margensituation aus, die man auch bei den traditionellen Uhren des Herstellers antrifft.

Tag Heuer möchte, auch wenn es angeblich nicht nötig ist, das Swiss made-Label auf den Smartwatches sehen. Was wird bei der neuen Generation anders sein?

Nicht viel – so viel, wie auch bei einer Apple Watch neu ist, denn wir arbeiten ja alle mit den gleichen Technologien. Wirklich neu ist die Bezahlfunktion, aber sonst? Ein besseres GPS, das auf einen Meter genau ist, besserer Empfang, längere Batteriedauer, leistungsfähigere Displays. Das Einzige, was uns von den anderen Smartwatch-Herstellern unterscheidet, ist unser Modularsystem, das uns erlaubt, das Werk auszutauschen. Ausserdem wird es bei der neuen Serie eine kleinere Uhr für Frauen und den asiatischen Markt und eine grössere wie bisher geben. Wir werden auch verschiedene Farben und Materialien anbieten.

Jean-Claude Biver, Tag Heuer

Es handelt sich hier um offizielle Informationen und kein Gerücht. Das komplette Interview mit Jean-Claude Biver von Tag Heuer könnt ihr an dieser Stelle lesen.

via Golem

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.