Teenies: Facebook ist out, YouTube ist angesagt

Facebook Smartphones

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Facebook zunehmend unbeliebter bei den Teenies wird. Vor allem YouTube scheint dort hoch im Kurs zu sein.

Wie nutzen Teenager die sozialen Medien? Das wollte das Pew Research Center herausfinden und hat sich näher damit beschäftigt. Interessanteste Meldung: Nur noch knapp die Hälfte (51 Prozent) nutzt Facebook. Ein Einbruch von 20 Prozent und für Facebook sind das alarmierende Zahlen, die man sicher selbst kennt.

Das (immer noch) weltweit größte soziale Netzwerk hat in den letzten Monaten viele Anpassungen vorgenommen und kämpfte auch mit dem ein oder anderen Datenklau. In den Geschäftszahlen machte sich das bisher noch nicht bemerkbar, doch wenn die kommende Generation nicht mehr so gerne Facebook nutzt, dann ist das ein Problem.

Und das ist kein Problem, bei dem man mal eben Snapchat kopiert und in alle Apps einbaut. Apropos Snapchat, das ist immer noch sehr beliebt. Ebenso wie Instagram, Twitter eher weniger, dafür aber YouTube. Mit 85 Prozent liegt die Plattform, sofern diese als soziales Netzwerk durchgeht, auf dem ersten Platz.

Soziale Medien Usa

Es dürfte daher auch niemanden wundern, dass Facebook neue Märkte erobern möchte, wie zum Beispiel Entwicklungsländer. Bringt man die ins Internet und dann zu Facebook, entsteht dort eine neue Zielgruppe. Zuckerberg spricht ja gerne von „der nächsten Milliarde“ an Nutzern. Doch eine wichtige Zielgruppe fällt langsam weg.

Was man hier anmerken muss: Es sind Zahlen aus den USA. Dienste wie Snapchat haben zum Beispiel einen deutlich geringeren Einfluss in anderen Märkten.

Facebook hätte Potential bei Videos

Interessant finde ich an dieser Stelle: Snapchat hat man gut kopiert und vor allem in Instagram sehr erfolgreich implementiert. Doch eine Community wie bei YouTube zu „klauen“ ist deutlich schwieriger. Es ist nach Facebook schließlich auch die größte soziale Plattform der Welt. Wie gesagt, wenn man es als Netzwerk bezeichnet.

Es wundert mich daher, dass Facebook das Thema Videos immer so stiefmütterlich behandelt hat. Es gab da letztes Jahr mal einen größeren Versuch mit Facebook Video etwas aufzuholen, aber so wirklich erfolgreich war das bisher glaube ich nicht.

Würde Zuckerberg dem Thema mal die gleiche Aufmerksamkeit wie dem Kopieren von Snapchat widmen, wäre da glaube ich durchaus Potential für Facebook vorhanden. Doch wer weiß, vielleicht sorgen die neuen Zahlen ja auch für das ein oder andere Geschäftsmeeting in der Zentrale von Facebook.

Für mich persönlich ist Facebook schon lange kaputt und ich glaube demnächst wird Instagram folgen. Doch ich glaube so eine Entwicklung hat auch noch einen anderen Grund. Wenn ich mich mal als meine Zeit als Teenie erinnere: Wer ist schon gerne da angemeldet, wo die Eltern sind. Und mittlerweile ist ja die komplette Verwandtschaft bei Facebook vertreten, kein Wunder, dass die Kids da nicht hin wollen 😀

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.