Telefónica Deutschland Chef im Interview: O2 ist das größte und leistungsfähigste Netz

Telefonica Header

In einem Interview mit der Zeitung „Die WELT“ stellte sich Telefónica Deutschland CEO Markus Haas verschiedenen Fragen. Viele davon beantwortet er recht selbstbewusst.

Die Aussagen des Telefónica Deutschland Chefs Haas sind durchaus lesenswert und zuweilen fragt man sich, ob er „sein eigenes“ Netz auch selbst täglichen nutzen muss. Eine Meinung dazu kann sich vermutlich jeder O2-Kunde selbst bilden. Anbei gibt es einige Zitate (gekürzt auf das Wesentliche) seiner Antworten. Das komplette Interview findet ihr zum Beispiel hier.

Markus Haas | Bild © Telefónica Deutschland

Fusion von O2 und E-Plus: […] Wir liegen also voll im Plan und müssen quasi nur noch etwas aufräumen. […] Aber bis Ende des Jahres sind wir auch damit weitgehend fertig.

Probleme beim Kundenservice: Ich glaube schon, dass wir wissen, was guter Kundenservice ist. […] Aber wir haben natürlich immer noch viel Komplexität in unseren Produkten.[…] Die Dienste sind nicht immer so einfach, wie ich mir das als Kunde wünschen würde.[…] Wir arbeiten an solchen einfachen Lösungen.

Schnelle Netze: […] Wir haben das größte und leistungsfähigste Netz in Deutschland. Und es läuft stabil. (Anmerkung: Ja, hat er wirklich so gesagt) […] Wir haben mit den meisten Antennen und den meisten Frequenzen alle Zutaten, auf dieser Grundlage das schönste Netz zu bauen. […] Wenn wir bis Ende des Jahres unser Netz weitgehend konsolidiert haben, könnten wir mit unserer Ausstattung alle Bandbreiten einschalten, die auch unsere Wettbewerber anbieten.

Konkurrenz durch Facebook, Google und Co: […] Wir haben eine Strategie, wie wir mit Daten Geld verdienen. Ohne Vernetzung gibt es kein digitales Leben. […] Wir brauchen Google und Facebook, so wie sie uns brauchen.

Geringere Datennutzung in Deutschland: […] Marktdurchdringung mit Smartphones war bei uns langsamer, was sicherlich auch mit an damaligen Datentarifen lag. Allerdings kamen auch die attraktiven Inhalte bei uns später, damit meine ich vor allem Mediatheken mit Videoinhalten und attraktive Streamingdienste.[…] Als Nächstes müssen wir uns auf das Internet der Dinge vorbereiten. […] Wenn die eSim kommt, müssen Sie nicht mehr in jedes Gerät eine Sim-Karte einlegen, weil sie schon fest verbaut ist.

Das komplette Interview findet ihr zum Beispiel hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.